VfL und Labbadia: "Gespräche geführt"

Von SPOX
Mittwoch, 02.11.2016 | 08:42 Uhr
Bruno Labbadia wird nicht neuer Trainer bei Darmstadt 98
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Dieter Hecking ist weg, Valerien Ismael momentan da. Das soll aber kein Dauerzustand in Wolfsburg bleiben und so sucht Allofs nach einem neuen Trainer. Aus Andre Villas-Boas wird wohl nichts, Bruno Labbadia dafür konkret.

Gerüchte über Bruno Labbadia und den VfL Wolfsburg sind nicht neu. Der 50-Jährige wurde bereits als Nachfolger von Dieter Hecking beziehungsweise Valerien Ismael gehandelt. Nun ordnen sich die Dinge für Manager Klaus Allofs aber offenbar neu.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Wie die Bild berichtet, sind sich Wolfsburg und Wunschkandidat Andre Villas-Boas nicht einig geworden. Der Portugiese wolle sein Sabbatical nicht unterbrechen, nachdem er zuletzt Zenit St. Petersburg trainierte. Labbadia ist nun oben auf der Liste zu finden.

"Wir haben Gespräche geführt, das gebe ich zu. Mit Teilen der Geschäftsführung und Trainern zusammengesessen", bestätigte Allofs das Interesse am ehemaligen HSV-Trainer. In Hamburg war Labbadia mit einem Punkt nach Saisonstart ausgetauscht worden, es winkt offenbar eine schnelle Rückkehr in die Bundesliga.

Alle Infos zum VfL Wolfsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung