Sakai: "Wir hatten immer Hoffnung"

Von SPOX
Montag, 21.11.2016 | 13:17 Uhr
Gotoku Sakai und der HSV lieferten gegen Hoffenheim eine gute Leistung
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Deutlich verbessert kam der Hamburger SV aus der Länderspielpause. Gegen die TSG Hoffenheim boten die Hanseaten eine durchaus ansprechende Leistung, auf die aufgebaut werden kann, und holten ein verdientes Unentschieden. Gesicht der neuen Hamburger Leistungssteigerung ist der neue Kapitän Gotoku Sakai.

Nach dem Spiel äußerte er sich gegenüber der Hamburger Morgenpost durchaus positiv: "Wir wollten den Dreier, das hat jeder gesehen. Aber das war ein Schritt in die richtige Richtung. Ein Punkt in Hoffenheim, das ist schon okay. Wir dürfen jetzt nur nicht zufrieden sein, es muss weitergehen."

Sein erstes Spiel mit der Binde am Arm war für Sakai etwas ganz Besonderes: "Ich muss zugeben, dass ich den Druck der Binde gemerkt habe. Es war anders. Ich muss jetzt als Kapitän für noch mehr Stabilität sorgen." Für Sakai war der große Unterschied zu den Spielen davor, dass die Mannschaft die Hoffnung nie verloren hätte.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Mit dem ehemaligen Kapitän Djourou hat Sakai indes keine Probleme: "Johan ist einer meiner besten Freunde in der Mannschaft. Wir haben diskutiert, wie wir es auf dem Platz noch besser machen können."

Nun steht das Derby gegen die ebenfalls strauchelnden Bremer an. Für den neuen Kapitän ein wegweisendes Spiel: "Das ist unglaublich wichtig! Wir wollen diese drei Punkte holen, gegen Werder muss unbedingt ein Sieg her."

Alle Infos zum HSV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung