Montag, 14.11.2016

Ciro Immobile blickt gern auf seine Zeit bei Borussia Dortmund zurück

Immobile: "Ich liebe die Bundesliga"

In der Bundesliga erlebte Ciro Immobile bei Borussia Dortmund keine gute Zeit. Dennoch blickt er gerne zurück und will daraus seine Lehren ziehen. Der Stürmer räumt zudem mit Gerüchten auf.

Zwei Jahre spielte Ciro Immobile für Borussia Dortmund, dann zog es ihn weiter. Nun bei Lazio Rom angekommen, ist der Stürmer reicher an Erfahrungen geworden und blickt mit etwas Reue zurück auf die Zeit beim BVB. Einfach sei es nicht gewesen.

Im ersten Jahr noch unter Jürgen Klopp, musste er sich im zweiten an Thomas Tuchel gewöhnen. Das misslang. "Es gab dort echte Probleme in der Kabine und beim Generationsschnitt. Das war nicht mehr der BVB, den ich kannte", so Immobile im Interview mit dem kicker.

Erlebe die Bundesliga Highlights auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Er führt aus: "Das war nicht die Borussia der Jahre zuvor. Ich habe vier Tore in der Champions League erzielt und wurde dann auf die Bank gesetzt. Ich hätte mehr geben können und mir tat es leid, wie wir am Ende auseinandergegangen sind. "

Er sprach sich für einen Wechsel aus und ließ sich nach Sevilla verleihen. "Wir hätten mehr Erfolge feiern können, wären wir zusammengeblieben. Die Erfahrung in Deutschland trage ich trotzdem positiv in mir", ordnet er heute ein. Immobile fehlen "Pierre-Emerick, Reus oder Sokratis."

"Wir hätten mehr Erfolge feiern können"

Um ihn gab es in seiner Zeit bei Dortmund viele Gerüchte. Zu viele, so Immobile: "Der Boulevard polemisierte übertrieben. Nein, ich raste nicht in Unna wie ein Verrückter herum. Nein, meine Frau und ich verweigerten keinen Deutschlehrer."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Probleme mit der Sprache muss er dennoch bestätigen: "Deutsch war verdammt schwer zu lernen. Klopp erlaubte einen Übersetzer, Tuchel verbot ihn. Das war kompliziert, denn ich verstand den Mister kaum. Hätte ich bleiben wollen, hätte ich die Sprache lernen müssen, und das hätte gedauert."

So ging es über Sevilla zum FC Turin und schließlich zu Lazio Rom. Ein Blick Richtung Bundesliga bleibt: "Die Serie A ist ungemein taktisch, Spanien liebt Technik, und ich liebe die Bundesliga: Trotz der Bayern gibt es dahinter jedes Jahr eine Überraschung wie zum Beispiel jetzt Köln oder Berlin."

Ciro Immobile im Steckbrief

Ben Bartmann
Das könnte Sie auch interessieren
Shinji Kagawa gehört nicht zum Stammpersonal der Borussia

Dortmund: Kagawa-Zukunft bleibt offen

Michael Zorc - Sportdirektor bei Borussia Dortmund

Zorc: "Wäre fatal, Bundesliga-Ziel nicht zu erreichen"

Steht Mo Dahoud vor dem Abflug in Richtung Dortmund?

WAZ: Dahoud hat sich für BVB entschieden


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.