Johannes Geis ist von der positiven Entwicklung bei Schalke 04 überzeugt

Geis: "So ruhig wie noch nie auf Schalke"

Von Ben Barthmann
Montag, 14.11.2016 | 08:56 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der FC Schalke 04 hat kürzlich ein echtes Tief durchlebt, die Mannschaft blieb aber ruhig. Johannes Geis wanderte von der Tribüne zurück in die Startelf und ist nun voller Optimismus.

Mit Markus Weinzierl verlief der Start des FC Schalke 04 alles andere als geplant. Lange ohne Sieg mussten die Königsblauen zusehen, wie die Konkurrenz im Duell um Europa enteilte. Nun ist das Team allerdings zurück, Mittelfeldspieler Johannes Geis ist optimistisch.

"Wenn man die ersten fünf Spiele verliert, ist das ein großer Faktor. Wir wussten, dass wir sehr gute Fußballer sind. Leider wurde jeder kleine Fehler bestraft - da hat uns auch ein wenig das Glück gefehlt", ordnet der 23-Jährige die Phase im Gespräch mit der Bild ein.

Dennoch, so Geis, entstand nie Panik: "Es war so ruhig wie noch nie auf Schalke." Man habe auf den entscheidenden Moment hingearbeitet: "Natürlich war es ein Scheiß-Gefühl, aber wir standen als Team zusammen. Gegen Gladbach haben wir dann alles auf eine Karte gesetzt, alles reingehauen und wurden belohnt."

Nach Systemwechsel zurück in der Spur

Seitdem ist S04 zurück in der Spur. Auch aufgrund eines Systemwechsels hin zum 3-5-2. "Wir haben mehr Sicherheit, um aus dem Mittelfeld etwas nach vorne zu versuchen, weil wir drei Innenverteidiger hinter uns haben", meint Geis, der sich in seiner Rolle gefällt: "Hauptsächlich ist es meine Aufgabe vor der Dreierreihe die Ordnung zu halten, damit für den "Zehner" des Gegners keine Lücken entstehen.

Die Tore schießen deshalb andere. Nabil Bentaleb etwa. "Solange wir gewinnen ist es mir wurscht, wer die Tore macht." Geis musste dabei eine Zeit lang zusehen, kämpfte sich jedoch zurück: "Das war keine einfach Situation, die mich natürlich gewurmt hat. Dass einer bei der Qualität unseres Kader mal auf der Tribüne sitzt, ist total in Ordnung."

Erlebe die Bundesliga Highlights auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Mit besseren Leistungen ist auch das DFB-Team wieder Thema für Geis. "Auf meiner Position habe ich mit Weigl, Gündogan, Kroos, Khedira und Co. natürlich große Konkurrenz. Da ist viel Potenzial vorhanden, aber der Traum lebt noch", ist sich Geis der großen Aufgabe bewusst.

Letztendlich bleibt mit Augenzwinkern immer noch die Karriere als NFL-Star offen: "Wenn ich Football-Spieler wäre, dann wäre ich ein guter Quarterback. Die Rolle ist ähnlich zu meiner auf dem Platz." Geis ist selbstbewusst: "Wenn ein Football-Team nach der Karriere fragen würde, warum nicht?"

Johannes Geis im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung