Testspiele der Bundesligisten am 2. August

Gladbach versaut Eröffnungsparty

Von SPOX
Dienstag, 02.08.2016 | 21:46 Uhr
Andre Hahn blieb ein Treffer gegen Chemnitz verwehrt
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Die Vorbereitung schreitet immer weiter voran und so werden auch die Testspiele seriöser. Anders sind die knappen Ergebnisse des 1. FC Köln, Borussia Mönchengladbach und des FC Ingolstadt wohl nicht zu erklären. Die Fohlen versauen Chemnitz die Eröffnungsparty.

1. FC Köln - FC Bologna 1:0 (0:0)

Tor: Dominique Heintz (85.)

Aufstellung Köln: Kessler - Risse (60. Olkowski), Maroh (60. Sörensen), Mavraj (60. Heintz), Rausch (60. Mladenovic) - Jojic, Özcan (60. Höger), Hector (60. Lehmann), Bittencourt (60. Osako) - Zoller, Modeste (60. Rudnevs)

Das Testspiel in Kitzbühl plätscherte gegen den Klub aus der Serie A TIM nach zahlreichen Wechseln nur noch so vor sich hin. Doch fünf Minuten vor Spielende wuchtete Dominiqe Heintz einen Eckball von Filip Mladenovic in die Maschen. Diesem Treffer hatte Bologna nichts mehr entgegenzusetzen.

Bei den Domstädtern begann Jonas Hector auf der Sechs, der Nationalspieler soll in Zukundt vermehrt im Mittelfeld zum Einsatz kommen. Richtig gefährliche Impluse lieferten er und seine Kollegen aber nur selten im ersten Durchgang. In der 30. Minute brachte Leonardo Bittencourt eine starke Flanke von Links in den Strafraum, Milos Jojic schoss knapp drüber. Zwei Minuten später klingelte es sogar im Kasten der Italiener, doch Simon Zoller stand knapp im Abseits. Der italienische Erstligist blieb weitesgehend harmlos.

Im zweiten Spielabschnitt blieben die Kölner das spielbestimmende Team. Chancen gab es nach dem Massenwechsel durch Osako, Zoller - der durchspielte - und Lehmann, ehe der Ex-Lautrer Heintz doch noch einnetzte. Am Donnerstag testen die Rheinländer gegen Eibar.

FC Ingolstadt - FC Turin 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Belotti (8.)

Aufstellung: Nyland - Levels (83. Schiller), Matip (46. Bregerie), Wahl, Suttner (76. Gerlspeck) - Roger (76. Kurz), Cohen (46. Multhaup), Groß (83. Watanabe) - Lex (46. Leckie), Hinterseer (43. Hartmann), Leipertz (46. Morales)

Der FC Turin, Tabellenzwölfter der abgelaufenen Serie A TIM-Saison, legte gegen die Ingolstädter gleich zu Beginn los wie die Feuerwehr, bereits nach fünf Minuten bewahrte der Querbalken den Bundesligisten vor dem Rückstand. Drei Minuten später war es dann allerdings passiert, Torino-Mittelstürmer Belotti traf per Kopf zu Führung.

Die Schanzer brauchten einige Zeit um sich von dem frühen Schock zu erholen, kamen in der Folge allerdings immer besser ins Spiel. Leipertz traf nach einer halben Stunde mit einem Distanzschuss nur die Latte, auch bei Standardsituationen kam immer wieder Gefahr im italienischen Strafraum auf. Weil das Kauczinski-Team auch im zweiten Durchgang die vorhandenen Chancen nicht nutzen konnte, geht die knappe Niederlage unter dem Strich in Ordnung. Damit warten die Ingolstädter weiterhin auf den ersten Sieg der Vorbereitung.

Chemnitzer FC - Borussia Mönchengladbach 0:1

Tor: 0:1 Raffael (90.)

Aufstellung Gladbach: Sippel - Korb (62. Jantschke), Christensen (62. Van den Berg), Vestergaard (62. Strobl) - Dahoud (62. Hofmann), Kramer (62. Elvedi)- Traore (62. Johnson), Stindl (62. Sow), N. Schulz (62. Wendt) - Hahn (62. Raffael), Hazard (62. Herrmann)

Mit Dreierkette aber ohne viele Verletzte zeigte sich Gladbach lange erfolglos gegen Chemnitz. Im Eröffnungsspiel der neuen community4you-Arena der Gastgeber übernahmen die Fohlen zwar direkt das Kommando, münzten ihre Chancen aber nicht in Tore um.

Der Ballbesitz ging klar an die Borussia, Chemnitz lauerte auf Konter. Hier und dort ein schneller Gegenstoß - beinahe hätte es nach Wiederanpfiff funktioniert. Sippel und die schlechte Chancenverwertung des Drittligisten hielten allerdings die Null. Der komplette Wechsel zur 62. Minute brachte neuen Wind in die Segel Gladbachs und damit einen erneuten Umbruch im Spiel.

So kam es wie es kommen musste und vor etwas mehr als 14.000 Fans erzielte Raffael Sekunden vor Schluss das entscheidende Tor. Hatte er zuvor noch den Pfosten getroffen, zog er nun in den Strafraum und traf trocken ins lange Eck.

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung