Werder Bremen: Baumann will Max Kruse

Bestätigt: Werder holt Kruse

Von SPOX/SID
Dienstag, 02.08.2016 | 10:35 Uhr
Max Kruse erhält die Nummer zehn
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
SoJetzt
Die Highlights der Sonntagsspiele
Ligue 1
Live
Marseille -
Angers
Premier League
Live
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Werder Bremen hat Max Kruse verpflichtet. Das gaben die Norddeutschen am Dienstagabend bekannt. Der Nationalspieler hatte seit Tagen mit den Grün-Weißen verhandelt.

Nach mehrtägigen Verhandlungen und dem Medizincheck am Dienstag einigten sich die beiden Klubs auf einen sofortigen Wechsel des 14-maligen Nationalspielers. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart, Spekulationen zufolge liegt sie bei neun Millionen Euro. 2006 hatte der damalige Jungprofi 75.000 Euro gekostet.

"Der Fußball ist der Mittelpunkt meines Lebens", sagte Kruse nach seinen Eskapaden in der vergangenen Saison demonstrativ: "Ich habe bei diesem Transfer auf mein Bauchgefühl und Herz gehört. Werder hat mir damals die Chance gegeben, Bundesliga-Profi zu werden, und ich habe mein erstes Spiel als Bundesligaprofi für diesen Verein gemacht. Jetzt möchte ich versuchen dabei zu helfen, dass der Verein wieder zu alter Stärke zurückfindet." Darauf hofft auch Trainer Viktor Skripnik: "Wir haben seine bisherige Vorbereitung verfolgt und sind uns sicher, dass er sofort seine Präsenz auf den Platz bringen kann."

Kruse löst Marin ab

Kruse ist wahrscheinlich der teuerste Transfer der Bremer Vereinsgeschichte. 2009 hatten der SV Werder Marko Marin für rund acht Millionen Euro verpflichtet. Transfersumme plus Gehalt für Kruse können die Bremer durch die Verkäufe von Torjäger Anthony Ujah nach China für elf Millionen Euro sowie von Abwehrchef Jannik Vestergaard zu Borussia Mönchengladbach für 13 Millionen Euro finanzieren.

Nach einer Spielzeit mit mehreren Ungereimtheiten und sportlichen Enttäuschungen hatten die Niedersachsen auf die Dienste des exzentrischen Profis, eigentlich noch bis 2019 beim VfL unter Vertrag, keinen großen Wert mehr gelegt. Kruse waren in 32 Spielen nur sechs Tore gelungen, ein nahezu perfekter Transfer zu Galatasaray Istanbul scheiterte an der politischen Lage in der Türkei.

Eskapaden verhindern EM-Teilnahme

Ins Wolfsburger Abseits befördert hatte sich der in Reinbek vor den Toren Hamburgs geborene Kruse durch zwei private Ausraster. Im Oktober 2015 wurde er mit einer Geldstrafe belegt, weil ihm bei einer Taxifahrt in Berlin Bargeld in Höhe von 75.000 Euro abhanden gekommen war. Fünf Monate später geriet der Angreifer erneut in die Schlagzeilen, weil er sich in einem Club mit einer Bild-Reporterin angelegt hatte. Daraufhin strich Bundestrainer Joachim Löw Kruse aus seinem Kandidatenkreis für die EM-Endrunde in Frankreich.

An der Weser kehrt Kruse quasi zu seinen Wurzeln zurück. Von 2006 bis 2009 stand er als hoffnungsvolles Talent beim SV Werder unter Vertrag, kam jedoch unter Coach Thomas Schaaf nur zu einem Erstliga-Einsatz. Ansonsten trug der Hobby-Pokerspieler das Trikot der U23-Mannschaft.

Über den Zweitligisten FC St. Pauli fand er beim SC Freiburg in die erste Liga, eine weitere Station vor seinem Engagement in Wolfsburg war Borussia Mönchengladbach. Von dort wechselte er vor einem Jahr für zwölf Millionen Euro

Max Kruse im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung