"Warum gerade zu dieser Chaostruppe?"

Mittwoch, 31.08.2016 | 21:17 Uhr
Serge Gnabry wechselte von Arsenal nach Bremen
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
Venlo

Serge Gnabry bricht seine Zelte beim FC Arsenal ab und wechselt zu Werder Bremen. Doch macht dieser Wechsel Sinn? Wird er Bremen weiterhelfen können? Und hätte er sogar die Qualität, die Bayern weiterzubringen? Drei Redakteure und User Becks23 diskutieren in der SPOX-Fünferkette.

Ist es für Arsenal sinnvoll, Gnabry ziehen zu lassen?

Jochen Rabe (SPOX): Logisch! Bei Arsenal war er verbrannt. Er ist zwar erst 21 Jahre alt und kann sich noch entwickeln, aber auf der Insel sehen sie diese Zahl nicht. Da sieht man nur, dass Gnabry schon ewig und drei Tage bei den Gunners kickt und sich immer noch nicht durchgesetzt hat. Und dass er sich bei der Leihe zu West Brom auch nicht gerade für eine tragende Rolle empfohlen hat. Ich behaupte: Wenger hätte nicht auf ihn gesetzt. Wie bisher auch. Er reißt keinerlei Lücke in die Planungen. Deswegen konnte er auch weg.

Frank Oschwald (SPOX): Das sehe ich etwas anders. Zum jetzigen Zeitpunkt macht ein Abschied für Arsenal doch herzlich wenig Sinn. 2011 holten die Gunners einen damals 16-Jährigen und konnten ihn in den letzten fünf Jahren ganz nach ihrem Geschmack formen. Jetzt - unmittelbar vor seinem Durchbruch - lassen sie ihn ziehen. Klar, die Vertragssituation spielte bei der Entscheidung sicherlich eine Rolle. Doch ich bin mir sicher, Arsenal hat mit aller Gewalt versucht, ihn zu halten. Vermutlich reißt er aktuell nicht die Monsterlücke in die Planungen, da gebe ich dir recht. Aber wir alle wissen, wie verletzungsanfällig der gemeine Arsenal-Kicker ist. Da hätte sich vielleicht schneller als gedacht mal was getan.

Die Bundesliga-Highlights ab Sommer auf DAZN!

Nino Duit (SPOX): Natürlich, Gnabry ist erst 21 Jahre alt. "Erst" ist in diesem Zusammenhang mittlerweile aber nur mehr relativ. Im Oktober 2012 debütierte er einst in der Premier League für den FC Arsenal. Seitdem verstrichen fast vier Jahre, in denen sich der Offensivmann nie nachhaltig durchsetzen konnte. In der vergangenen Saison war er an West Bromwich Albion verliehen - und bekam exakt zwölf PL-Minuten. Die Verantwortlichen von Arsenal haben trotz des anfänglichen Hypes den Glauben an einen Durchbruch Gnabrys verloren, der Wechsel ist aus Sicht der Gunners deshalb absolut nachvollziehbar.

User Becks23: Arsenal muss früher oder später in den Win-Now-Modus schalten, mit oder ohne Wenger. Gnabry wird dann in der finanzkräftigen Premier League nicht das entscheidende Puzzleteil sein. Deshalb ist es richtig, die durch Olympia gesteigerte Ablösesumme einzustreichen.

Ist es für Arsenal sinnvoll, Gnabry ziehen zu lassen?

Ist der Wechsel zu Werder der richtige Schritt für Gnabry?

Ist Gnabry der Richtige, um Werder weiterzuhelfen?

Wie realistisch ist Gnabrys Ziel, mit Bremen im oberen Mittelfeld zu landen?

Vereinbarung hin oder her - ist Gnabry langfristig einer für die Bayern?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung