Werder nach Stuttgart-Sieg heiß auf Köln

"Wieder alles raushauen"

SID
Donnerstag, 05.05.2016 | 14:24 Uhr
Torjäger Claudio Pizarro will auch gegen Köln einnetzen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Nach dem Sieg im Abstiegskrimi gegen den VfB Stuttgart (6:2) will Werder Bremen "den Schwung mitnehmen" und beim 1. FC Köln den nächsten Schritt zum ersehnten Klassenerhalt machen.

"Es ist das nächste entscheidende Spiel für uns", sagte Trainer Viktor Skripnik (46) vor der Partie (Sa., 15.30 Uhr im LIVETICKER) und forderte einen leidenschaftlichen Auftritt mit kühlem Kopf: "Wir wollen nicht ab der ersten Minute nach vorne rennen und Harakiri machen."

Durch den Sieg gegen Stuttgart hat sich die Ausgangsposition der Hanseaten im Kampf um den Klassenerhalt auf Rang 15 deutlich verbessert. Aber noch ist die "Geschichte nicht beendet", sagte Mittelfeldspieler Zlatko Junuzovic: "Wir müssen wieder alles raushauen, was geht." Top-Torjäger Claudio Pizarro meinte ergänzend: "Wir werden Konzentration und Motivation hoch halten. Wir wissen alle, was auf dem Spiel steht."

Deshalb reiste Werder auch bereits am Donnerstag nach Köln, um sich "optimal" und mit "der nötigen Ruhe" auf die Partie vorzubereiten, meinte Skripnik. Der Coach muss am Rhein allerdings auf den verletzten Sambou Yatabaré (Muskelbündelriss) verzichten.

Wenn Eintracht Frankfurt und Stuttgart am Samstag verlieren, kann sich Bremen mit einem Sieg bereits retten. Der Blick auf die anderen Plätze ist bei den Hanseaten allerdings ein Tabuthema. "Während des Spiels guckt keiner auf andere Spiele. Wir müssen unseren Job machen, alles andere braucht uns nicht zu interessieren", sagte Sportchef Thomas Eichin.

Alles zu Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung