Stürmer kehrt erstmals nach Köln zurück

Ujah: "Wird Pfiffe geben"

Von SPOX
Mittwoch, 04.05.2016 | 14:57 Uhr
Anthony Ujah verlor seinen Stammplatz am 24. Spieltag endgültig an Claudio Pizarro
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Als unumstrittener Stammspieler wechselte Anthony Ujah vergangenen Sommer vom 1. FC Köln zu Werder Bremen. Dort hat er seinen Stammplatz seit dem 24. Spieltag endgültig an Claudio Pizarro verloren. Das liegt auch am Systemwechsel der Bremer.

Am Wochenende kehrt Ujah zum ersten Mal ins Kölner Rhein-Energie-Stadion zurück (Sa., 15.30 im LIVETICKER). Dass er trotz seines ehemaligen Status als Publikums-Liebling nicht von allen Fans freudig empfangen wird, ist ihm bewusst. ""Ich freue mich darauf, mal wieder dort zu spielen. Aber das wird keine schöne Atmosphäre für mich. Es wird Pfiffe geben, aber so ist das im Fußball", sagte er im kicker.

Über deren Ausmaß wird auch die Einsatzzeit des Nigerianers entscheiden. Zuletzt war Ujah nur noch als Backup für Claudio Pizarro tätig, zuletzt stand er am 24. Spieltag in der Startformation. Das ist auch mit dem System der Bremer zu begründen. "Der Trainer setzt auf ein 4-1-4-1-System, damit haben wir Erfolg, das akzeptiere ich."

Trotz seiner guten Leistungen ist der Stürmer also keineswegs frustriert über die neue Rolle, sondern stellt sich in den Dienst der Mannschaft. Als Einwechselspieler gelingt es ihm immer wieder Akzente zu setzen und wie zuletzt gegen Hamburg und Stuttgart zu treffen. Er will es Trainer Viktor Skripnik eben mit jeder Woche schwerer machen, ihn nicht von Beginn an spielen zu lassen.

Anthony Ujah im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung