Schalke: Ablöse-Poker um Weinzierl

Von SPOX
Mittwoch, 11.05.2016 | 15:55 Uhr
Stefan Reuter will für seinen Trainer Markus Weinzierl viel Geld
Advertisement
Primera División
Live
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Der FC Schalke 04 scheint sich mit Markus Weinzierl einig zu sein. Ein Engagement zur nächsten Saison könnte also bald vermeldet werden - wäre da nicht die Ablöse. Weinzierl besitzt in Augsburg noch einen Vertrag bis 2019 und Manager Stefan Reuter machte bereits klar, dass man den Trainer nicht ohne weiteres ziehen lassen wird.

Nach Informationen der Bild sind sich Markus Weinzierl und Schalke 04 bezüglich einer Anstellung als Trainer einig. Die Gespräche könnten also jetzt in die entscheidende Phase gehen.

Manager Stefan Reuter äußerte sich bereits zum Interesse an seinem Trainer: "Sollte es mit ihm, einem anderen Klub und uns zu einer Einigung kommen, dann reichen 1,8 Millionen Euro, die Leipzig angeblich für Hasenhüttl an Ingolstadt gezahlt hat, nicht. Hasenhüttl hatte noch ein Jahr Vertrag, Weinzierl hat noch drei Jahre. Die Ablöse ist also leicht auszurechnen ..."

Absage ein Fehler

Die Forderung der Augsburger, die sich wohl im Bereich von fünf Millionen Euro befindet, ist den Schalkern jedoch zu hoch. Der Revierklub bietet laut der Bild bislang lediglich 1,5 Millionen verteilt auf drei Jahre. Dass der Wechsel noch platzt, sollte aber spätestens seit dem Rückzug der Gladbacher als ausgeschlossen gelten.

Weinzierl lehnte bereits vergangenen Sommer ein Engagement bei Schalke ab, unter anderem weil seine Ehefrau nicht die bayerische Heimat verlassen wollte. Auch die Zukunft des FCA wollte er durch einen spontanen Wechsel nicht gefährden. Wie die Bild aber erfahren haben will, bezeichnete Weinzierl seine Absage einige Monate später schon als "Fehler". Auch seine Frau soll er mittlerweile überzeugt haben.

Der FC Schalke 04 in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung