Trotz aller Wechselgerüchte

Linke geht von Hasenhüttl-Verbleib aus

SID
Samstag, 23.04.2016 | 18:48 Uhr
Thomas Linke findet, dass der Mannschaft des FC Ingolstadt zu wenig Beachtung geschenkt wird
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Premier League
Live
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Live
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Live
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Manager Thomas Linke vom Aufsteiger FC Ingolstadt geht vom Verbleib von Trainer Ralph Hasenhüttl mindestens bis 2017 aus. "Wir sind sehr glücklich mit Ralph. Er hat bei uns einen Vertrag bis 2017 und bis dahin planen wir auch zu 100 Prozent mit ihm."

"Wir wollen von ihm wissen, ob er sich das auch längerfristig vorstellen kann", sagte Linke vor dem Heimspiel gegen Schlusslicht Hannover 96 bei Sky, "diese Entscheidung steht aus und wir sind sehr zuversichtlich, dass er sich für uns entscheiden wird, auch nach alle dem, was diese Woche berichtet wurde."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Hasenhüttl wird vom designierten Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig umworben. Linke: "Natürlich ist es legitim, dass sich Ralph Gedanken darüber macht, wie es nach 2017 für ihn weitergeht. Aber ich denke, er ist bei uns am richtigen Ort und kann in diesem Verein noch sehr viel bewegen. Unser aller Wunsch ist, dass er den neuen Vertrag bei uns annimmt und auch länger als bis 2017 hier arbeitet."

Der ehemalige Nationalspieler Linke bedauert die jüngsten Diskussionen. "Ich finde die ganze Diskussion etwas schade, weil sie von der Mannschaft ablenkt, die dieses Jahr Hervorragendes geleistet hat mit Ralph Hasenhüttl an der Spitze", äußerte der ehemalige Schalker und Münchner Profi, "das kommt mir im Moment zu kurz. Die Mannschaft findet nicht die Würdigung, die sie verdient."

Trainer Ralph Hasenhüttl hat am Samstag schmallippig auf Fragen nach seiner Zukunft reagiert. "Ich möchte es schon nächste Woche geklärt haben", sagte er nach dem 2:2 (2:0) gegen Hannover 96, mit dem sich der Aufsteiger endgültig den Klassenerhalt sicherte. Er wolle jetzt nicht ins Detail gehen, ergänzte der Österreicher, "wir haben heute Grund zu feiern". Hasenhüttl wird vor allem von RB Leipzig umworben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung