Fussball

"Darf nicht mehr der liebe Mo sein"

Von SPOX
Mo Dahoud hat sich in dieser Saison zum Stammspieler entwickelt
© getty

Unter Andre Schubert gelang Mahmoud Dahoud der Durchbruch bei Borussia Mönchengladbach. Dass der 20-Jährige mittlerweile Stammspieler bei den Fohlen ist, hat er auch seinem Förderer Martin Stranzl zu verdanken, dem der Newcomer viel zu verdanken hat.

"Martin Stranzl hat mir gesagt, dass ich mich endlich durchsetzen muss", erzählt Dahoud der Bild. Und Stranzl gab dem Top-Talent einen wichtigen Rat mit auf den Weg: "Er sagte, dass ich nicht mehr der liebe Mo sein darf."

Dahoud nahm sich diesen Rat zu Herzen und ist mittlerweile mit 26 Einsätzen in der Bundesliga, in denen ihm zehn direkte Torbeteiligungen gelangen, fester Bestandteil der Fohlen-Elf.

Dementsprechend zufrieden zeigt sich auch Stranzl mit seinem Mitspieler: "Wir sind dieses Jahr ein bisschen härter mit Mo umgegangen. Irgendwann ist der Zug im Profi-Fußball auch abgefahren. Mo hat das verstanden"

Mo Dahoud im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung