Allofs: Kruse "muss Verhalten ändern"

Von SPOX
Montag, 21.03.2016 | 11:04 Uhr
Klaus Allofs geht mit Max Kruse hart ins Gericht
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Max Kruse feierte am Samstag nach dem Spiel gegen den SV Darmstadt 98 (1:1) in Berlin seinen Geburtstag und geriet dabei mit einer Journalistin aneinander. VfL-Manager Klaus Allofs rüffelte den Nationalspieler daraufhin.

"Es ist in Ordnung, wenn man seinen Geburtstag feiert. Aber man kann auch feiern, ohne in die Schlagzeilen zu geraten", kommentierte Klaus Allofs im Kicker die Vorkommnisse und ergänzte: "Wir haben es ihm schon in der vergangenen Woche erklärt. Das gibt es nicht mehr viel Spielraum: Er muss sein Verhalten ändern."

Beim VfL Wolfsburg sieht man die Angelegenheit sehr kritisch. Allofs weiter: "Wir haben mit aller Ernsthaftigkeit angesprochen, dass wir das nicht tolerieren können. Ich erwarte von Max, dass er seinen Beruf stärker in den Vordergrund stellt."

Konsequenzen beim VfL

Auch Kruse äußerte sich zu dem Fall gegenüber Bild entschuldigte er sich für sein Verhalten: "Ich habe in Berlin mit Freunden meinen Geburtstag gefeiert und wurde mehrfach ungefragt fotografiert. Natürlich war ich irgendwann genervt und habe dann vielleicht unpassend reagiert. Das tut mir leid, ich habe das in einem persönlichen Gespräch mit der Journalistin am Sonntag ausgeräumt."

Sein privater Ausflug zog auch Konsequenzen bei seinem Verein nach sich. "Nicht zu wollen, dass ein Foto gemacht wird, ist ein Stück weit Naivität. Das ist ein falsches Verhalten, was er da an den Tag legt. Dass wir als VfL darauf reagieren, hat schon stattgefunden", sagte Allofs.

Auch Bundestrainer Joachim Löw informierte sich über den Vorfall und war nicht gerade begeistert: "Wir haben mit ihm gesprochen, er hat die Situation geschildert. Natürlich sehe ich das kritisch, ganz klar, da haben wir eine andere Erwartungshaltung."

Max Kruse im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung