Leverkusens Rotsünder Jedvaj kritisiert Unparteiischen

"Blöde Schiedsrichter-Entscheidung "

Von SPOX
Dienstag, 15.03.2016 | 15:11 Uhr
Tin Jedvaj hat innerhalb von vier Tagen zwei Gelb-Rote Karten kassiert
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bayer Leverkusen und die Schiedsrichter - spätestens seit der Spielunterbrechung in der Partie gegen Borussia Dortmund schaut die Werkself penibel auf die Entscheidungen der Referees. Nur drei Wochen nach dem Eklat um Roger Schmidt sorgt nun auch Außenverteidiger Tin Jedvaj für Schlagzeilen.

Innerhalb von vier Tagen kassierte der Kroate zwei gelb-rote Karten. Im Interview mit 24 Sata erklärte er seine Sicht auf die Platzverweise: "Die erste Gelbe gegen den HSV habe ich für Zeitspiel bekommen, obwohl es nicht so war. Die zweite Gelbe bekam ich wegen meiner Reaktion auf die Verwarnung, aber es war sinnlos."

"Seit Dortmund ist alles anders"

Auch den Feldverweis in Villarreal hält Jedvaj für überzogen: "Es war eine blöde Entscheidung des Schiedsrichters. Ich habe die zweite gelbe Karte bekommen, weil der Ball von meinem Oberschenkel an meine Hand gesprungen ist - und das im Mittelfeld", sagte er.

"Seitdem uns das gegen Dortmund mit dem Schiedsrichter passiert ist, ist alles anders", stichelte der Verteidiger gegen die Unparteiischen. Dennoch hat er aus seinen Entgleisungen gelernt: "Natürlich tut es mir leid, dass ich die runtergeflogen bin. Ich muss ruhiger werden. Daraus habe ich gelernt und es wird nicht noch einmal vorkommen."

Statt Konsequenzen anzudrohen, hält Bayer-Sportdirektor Rudi Völler schützend die Hand über den 19-Jährigen. Der Bild erklärte er: "Jedvaj ist ein Heißsporn, so wollen wir ihn auch. Ein junger Spieler, der dazulernen wird."

Alles zu Bayer Leverkusen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung