Donnerstag, 28.01.2016

Nach Berichten über interne Kritik

Breitenreiter sieht Ruf beschädigt

Andre Breitenreiter vom FC Schalke 04 sieht sein Ansehen durch Berichte über interne Kritik an seiner Arbeit in Gefahr. "Das ist eine Art Rufschädigung. Diese Behauptungen werden in keiner Weise belegt", sagte Breitenreiter am Donnerstag während der Pressekonferenz vor dem Liga-Spiel bei Darmstadt 98 am Samstag (15.30 Uhr im LIVETICKER).

Andre Breitenreiter sieht seinen Ruf beschädigt
© getty
Andre Breitenreiter sieht seinen Ruf beschädigt
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Er sei "überzeugt von dem, was ich tue", sagte Breitenreiter: "Ich verfolge eine klare Linie, die werde ich einhundertprozentig beibehalten. Ich habe unheimlich großes Feedback erhalten, dass ich mich nicht verbiegen lassen soll. Da wird hinter meinem Rücken geschossen."

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Ein Sky-Bericht hatte nahegelegt, es sei ein Riss zwischen Breitenreiter, dem Verein und der Mannschaft entstanden, die Trainingsmethodik werde intern kritisch gesehen.

Unabhängig davon hofft Schalke weiter auf einen Verbleib seines umworbenen Innenverteidigers Joel Matip über das Saisonende hinaus. "Ich würde mir sehr wünschen, dass er bei uns bleibt. Er ist ein wichtiger Eckpfeiler, ein hervorragender Spieler und ein besonderer Mensch", sagte Breitenreiter.

Sportvorstand Horst Heldt erklärte, ihm sei "keine Einigung mit einem anderem Verein" bekannt. Zuletzt war der FC Liverpool als Interessent im Gespräch.

Schalke 04 im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
Christian Heidel plant eine Entschlackung des Schalker Kaders

Medien: Heidel plant ohne Stambouli und Konoplyanka

Ralph Hasenhüttl stichelt nach dem Unentschieden gegen Markus Weinzierl

Hasenhüttl: Doppelbelastung kein Grund für 24-Punkte-Polster

Christian Heidel wehrt sich gegen zunehmende Transfergerüchte

Heidel: "Englische Medien wissen nichts"


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.