Nach 1:3-Pleite gegen Bremen

Heldt: "Haben keine Trainerdiskussion"

SID
Montag, 25.01.2016 | 13:14 Uhr
Horst Heldt will von einer Trainerdiskussion auf Schalke nichts wissen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Sportvorstand Horst Heldt hat eine angebliche Trainerdiskussion bei Bundesligist Schalke 04 nach der 1:3-Heimpleite gegen Werder Bremen ins Reich der Fabeln verwiesen.

"Wir sind sehr zufrieden mit André. Er hat viel dazu beigetragen, dass wir die Kehrtwende eingeleitet haben. Die Mannschaft folgt ihm zu 100 Prozent", sagte Heldt am Montag. Berichte über Unstimmigkeiten im Trainerstab seien "Schwachsinn" und "völlig Banane."

Heldt betonte weiter, das Team sei gegen Werder "hervorragend" eingestellt gewesen: "Wir haben verloren, weil wir die vielen Möglichkeiten nicht ausgenutzt haben. Die Mannschaft hat besonders vor der Pause das umgesetzt, was André vorgegeben hat. Das war hervorragend." Über die Niederlage ärgere auch er sich daher "massiv".

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung