"So viele Titel wie möglich gewinnen"

SID
Sonntag, 10.01.2016 | 19:25 Uhr
Juan Bernat möchte unter Carlo Ancelotti wieder angreifen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bayern Münchens Juan Bernat kann nach überstandenen Adduktorenbeschwerden wieder mit dem Team trainieren und hat sich für die anstehende Rückrunde hohe Ziele gesetzt.

"Wir werden versuchen, jeden einzelnen Pokal zu holen", kündigte der Spanier gegenüber der tz an und erläutert dabei die aktuelle Situation beim Rekordmeister: "Wir sind nach wie vor in allen drei Wettbewerben dabei, in der Bundesliga haben wir acht Punkte Vorsprung auf Borussia Dortmund und dann steht für uns ja auch noch ein sehr schönes Spiel gegen Juventus Turin an. Es handelt sich dabei um den Vorjahresfinalisten der Champions League, wir wissen also alle, dass die Partie nicht leicht wird."

Dass sein Mentor Pep Guardiola, der ihn im Sommer 2014 vom FC Valencia an die Isar gelotst hat, den Verein nach der Saison verlässt, kommentierte er folgendermaßen: "Am Ende ist es seine Entscheidung und wir alle müssen sie respektieren. Ich verspüre nichts als Dankbarkeit und hoffe, das Jahr so erfolgreich wie möglich mit ihm zu beenden."

Im Juli wird dann Carlo Ancelotti das Zepter an der Säbener Straße übernehmen. Für den 22-Jährigen "ein weiterer großer Trainer, der das Kunststück vollbracht hat, mit Real Madrid 'La Decima' zu gewinnen. Jeder weiß, dass er ein Top-Mann ist und es auch bei uns nichts anderes sein wird."

Alles zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung