Der 18. Spieltag in Zahlen

Stillgestanden für den alten Fritz!

Von SPOX
Montag, 25.01.2016 | 13:00 Uhr
Clemens Fritz jubelte am 18. Spieltag über sein Tor für Werder Bremen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Live
Ajax -
Groningen
Premier League
Live
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Live
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Clemens Fritz und Claudio Pizarro trotzen den Naturgesetzen und schreiben in einer recht merkwürdigen statistischen Kategorie Bundesligageschichte. Überhaupt der Fritz... Außerdem in den Zahlen des Spieltags: Javi Martinez' Highspeed-Rekord, Alex Meiers Dreierpack und ein bemerkenswertes Comeback.

Das älteste Tor der Welt: Es gibt statistische Kategorien, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen. Wer denkt sich sowas aus? Wer will sowas wissen? In was für einer Welt leben wir eigentlich? Da diese Fragen wie jene nach dem Sinn des Lebens nicht zu beantworten sind, schalten wir auf Durchzug und präsentieren: das älteste Tor der Welt. Naja, zumindest die älteste Torschütze-Torvorbereiter-Kombi seit der detaillierten Erfassung der Assists durch unsere Freunde von Opta (seit 2004). Clemens Fritz (Vorarbeit) und Claudio Pizarro (Schütze) waren beim Treffer zum 2:1 für Bremen auf Schalke zusammen 72,44 Jahre alt. Überhaupt Clemens Fritz... Seinen Abschied hat er für den kommenden Sommer terminiert. Ob er das nicht noch mal überdenken sollte? Und hat Löw nicht ein Rechtsverteidiger-Problem?

Noch mal der alte Fritz: Werders Kapitän hat gegen Schalke ja nicht nur Pizarro einen aufgelegt, sondern auch ein Tor selbst geschossen und auch dem Kollegen Ujah noch einen maßgerecht serviert. Drei Scorerpunkte eines Bremers in einem Buli-Spiel gab's zuletzt 2012. Damals war dieses Kunststück Marko Arnautovic gelungen.

Fritz, zum letzten Mal: Vor seinem Tor zum 1:1 war der 35,13 Jahre alte Bremer Dauerbrenner 1618 Tage ohne Bundesliga-Treffer geblieben. Wenn das keine Durststrecke ist. Übrigens: All das ist in seinem 300. Bundesliga-Spiel passiert.

Effektivität schützt vor Abstiegskampf nicht: Wer ist die effektivste Mannschaft der Liga? Bayern oder Dortmund? Nein. Ausgerechnet die TSG Hoffenheim nutzt ihre Großchancen am effektivsten. 14 von 25 führten zum Tor, Bayern liegt nur auf Platz zehn. Die Rote Laterne hält übrigens der FC Ingolstadt, der nur 5 von 19 Hundertprozentigen nutzte.

Es meiert: Frankfurt startet perfekt in die Rückrunde, weil man Alex Meier hat. Piepegal, dass Wolfsburg das Spiel auch 6:2 gewinnen konnte, am Ende hieß es: Meier 3, Wölfe 2. Es war übrigens der zweite Dreierpack seiner Bundesliga-Karriere. Der erste war ihm im September gegen Köln gelungen (6:2).

Heimseuche: Wir haben in diesem Format schon mehrfach festgestellt, dass die Zeit der Festungen und Trutzburgen vorbei ist. Heimstärke war gestern. Im Besonderen gilt das für das Duell zwischen Köln und Stuttgart. Am Samstag war es dem Heimteam im 19. Spiel in Folge nicht vergönnt, den Sieg einzufahren. Der VfB gewann nach 0:1-Rückstand mit 3:1. Diese Serie ist Ligarekord!

Auswärtsstark: Es gibt immer noch Leute, die sagen, dass gerade Aufsteiger ihre Punkte zuhause holen müssen, sonst wird's ganz schnell ganz duster. Auch das ist Plunder aus der Buli-Mottenkiste. Der Underdog von heute räumt auswärts ab. On the road, wie's Neudeutsch heißt. Beispiele gefällig: Wer belegt die Plätze drei und vier in der Auswärtstabelle hinter den Bayern und Dortmund? Na? Richtig: Bremen und Darmstadt.

Comebacker: Am 2. November 2014 hatte Jiloan Hamad zuletzt Bundesligaluft geschnuppert. Markus Gisdol brachte ihn in Mönchengladbach in der 77. Minute für Pirmin Schwegler. Da war das Spiel für Hoffenheim aber längst verloren, Gladbach führte 3:1. Danach passierte lange nichts. Der junge Schwede fand in der Bundesliga nicht mehr statt. 447 Tage nicht. Eine Leihe nach Lüttich und ein Kreuzbandriss ließen ihn vom Radar verschwinden. Doch jetzt hat er sich hierzulande zurückgemeldet und bei seinem Comeback ein sehr sehenswertes Tor gegen Leverkusen geschossen. To be continued.

Höher, schneller, weiter: Javi Martinez hat einen Bundesliga-Rekord aufgestellt. So schnell wie der Spanier hat noch kein anderer Spieler die Marke von 50 Siegen in der Liga erreicht. Sein Einsatz in Hamburg, wo er am Freitag für den verletzten Jerome Boateng eingewechselt wurde, war erst sein 58. in Deutschlands höchster Spielklasse. Der Rekord stand davor bei 71 Spielen, gehalten von Andreas Ottl, Arjen Robben und Sven Bender.

Ergebnisse, Tabelle, Torjäger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung