"Kein Egotrip"

Veh schießt gegen Seferovic

Von SPOX
Montag, 25.01.2016 | 10:38 Uhr
Armin Veh gewann mit Frankfurt mit 3:2 gegen den VfL Wolfsburg
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Nach dem 3:2-Erfolg über den VfL Wolfsburg hatte Eintracht Frankfurt am Sonntag allen Grund zur Freude - könnte man meinen. Für Armin Veh gab es jedoch einen Grund zur Kritik. Und der hieß Haris Seferovic.

Der Stürmer wurde bereits in der Halbzeit ausgewechselt. Nicht aufgrund einer schlechten Leistung, sondern wegen seines Verhaltens auf dem Platz: "Wenn einer immer sein Ego herauskehrt, habe ich irgendwann die Schnauze voll", schimpfte Veh nach Schlusspfiff über Seferovic, der in dieser Bundesliga-Saison bei drei Treffern hält.

"Wir sind hier kein Egotrip, sondern eine Mannschaft", so der Frankfurt-Coach weiter. "Es ist ja bezeichnend, dass wir 1:0 hinten liegen und ich zur Halbzeit einen Stürmer rausnehme. Aber wenn sich einer über die Mannschaft stellt, dann geht das nicht. Das war ja nicht das erste Mal."

Seferovic, der im Sommer 2014 zur Eintracht kam, hatte in der Hinrunde meist seinen Stammplatz sicher. Nun könnten auf den Schweizer harte Zeiten zukommen. Veh riet ihm jedenfalls, sich an Keeper Lukas Hradecky zu orientieren: "Lukas meint nicht, ein Überflieger zu sein - was viele andere glauben zu sein, aber nicht sind."

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung