Dortmunder vorerst nicht zu Galatasaray

FIFA stoppt Großkreutz-Transfer

Mittwoch, 02.09.2015 | 18:46 Uhr
Großkreutz war bereits in Istanbul vor Ort
© getty
Advertisement
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
AC Mailand
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses
Primera División
Levante -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Championship
Middlesbrough -
Sunderland
Ligue 1
Nizza -
Dijon
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Primera División
Celta Vigo -
Bilbao
Eredivisie
PSV -
Twente
Ligue 1
Marseille -
Caen
Serie A
Atalanta -
SPAL
Primera División
Real Sociedad -
Eibar
Primera División
Villarreal -
Malaga
Primera División
Real Madrid -
Las Palmas
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand
Ligue 1
Saint-Étienne -
Lyon

Der Weltverband FIFA hat den Transfer von Borussia Dortmunds Kevin Großkreutz zu Galatasaray nicht genehmigt. Nach SPOX-Informationen begründete die FIFA ihre Entscheidung damit, dass Galatasaray die formellen Bedingungen für einen Transfer nicht erfüllte.

Paukenschlag in Dortmund! Kevin Großkreutz darf vorerst nicht zu Galatasaray wechseln. Der türkische Meister gab am Montagabend offiziell bekannt, dass der Weltmeister von 2014 einen Vertrag bis 2018 unterschrieben habe, aber der Transfer an der Entscheidung der FIFA hänge.

Der Weltverband hat nun entschieden: Großkreutz darf in dieser Transferperiode nicht wechseln. Nach SPOX-Informationen reichte Galatasaray die Unterlagen zwar noch vor Ablauf der Frist um 0 Uhr ein, transferierte aber entscheidende Dokumente ohne gültige Unterschriften an das FIFA-Transfersystem "TMS".

Ein erheblicher Formfehler, den die FIFA nicht akzeptierte. Eine Nachreichung der Unterschriften ist nicht möglich, da die Transferfrist bereits abgelaufen ist.

Großkreutz erst ab Januar für Galatasaray

Der BVB bestätigte die Meldung am Mittwochabend und erklärte, der Einspruch des türkischen Klubs gegen die Entscheidung der FIFA sei abgelehnt worden. Trotzdem werde der Wechsel auf Wunsch von Galatasaray und Großkreutz "sofort und zu den bereits vereinbarten Konditionen" vollzogen.

"Bis zu seiner Registrierung - voraussichtlich zum 1.1.2016 - wird Kevin Großkreutz daher mit sofortiger Wirkung als Spieler von Galatasaray Istanbul u.a. am Training und Freundschaftsspielen seines neuen Klubs teilnehmen", so der BVB.

Arbeitsrechtlich untersteht Großkreutz, der sich am Mittwoch von seinen Kollegen in Dortmund verabschiedete, damit dem türkischen Klub und kassiert für den rechtsgültigen Dreijahresvertrag pro Saison 1,8 Millionen Euro. Sportrechtlich ist er weiter Spieler von Borussia Dortmund, bis das Transferfenster wieder geöffnet ist und Galatasaray die Unterlagen formgerecht einreicht.

Großkreutz freut sich über Transfer

Pikant: Großkreutz besaß wohl das Recht, seinen Vertrag einseitig zu kündigen, verzichtete jedoch darauf. "Ich danke Galatasaray Istanbul für diese Möglichkeit", freute sich Großkreutz trotz der Umstände auf Instagram über den Transfer: "Die FIFA hat meine Spielberechtigung NICHT anerkannt, trotzdem werde ich ab der kommenden Woche mich nach Istanbul begeben und eingewöhnen. Ich habe nun leider bis Januar die Zeit mich nur im 'Training' zu beweisen."

Beim BVB wurde Großkreutz bereits im Vorfeld vom Training freigestellt, bis Klarheit herrscht. Wohl auch aus versicherungstechnischen Gründen.

Einen Schuldigen scheinen die Galatasaray-Bosse bereits ausgemacht zu haben: Die türkische Presseagentur DHA meldete, dass Galatasaray Ugur Yildiz, Assistent des Sportdirektors, entlassen habe. Yildiz sei für den Vorgang verantwortlich.

Kevin Großkreutz im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung