Testspiele der Bundesligisten am 4. Juli

Achtungserfolg! 96 schlägt Monaco

Von SPOX
Samstag, 04.07.2015 | 20:44 Uhr
Michael Frontzeck gewann mit seinem Team gegen den AS Monaco
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Hannover 96 zeigte gegen den AS Monaco eine überzeugende Vorstellung, Benschop gelang der späte Siegtreffer. Borussia Mönchengladbach tat sich beim Oberligisten TuS Koblenz bei mörderischer Hitze schwer. Auch der FC Augsburg hatte anfangs Ladehemmung. Bremen und Wolfsburg feierten hingegen Schützenfeste. Ingolstadt hatte es nicht leicht.

Hannover 96 - AS Monaco 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Benschop (81.)

Aufstellung Hannover: Tschauner (46. Radlinger) - Hirsch (46. Sorg), Marcelo (46. Anton), Felipe (46. Schulz), Teichgräber (46. Bahn) - Andreasen (46. Schmiedebach), Hoffmann (46. Gülselalm), Sulejmani (46. Sarenren-Bazee) - Ernst (46. Karaman), Prib (46. Dierßen) - Sobiech (46. Benschop)

Achtungserfolg für 96! Im Rahmen des Trainingslagers in Polen besiegte Hannover im Halbfinale des Lubin Cups den favorisierten AS Monaco.

Die Niedersachsen kamen besser in die Partie und hatten schon in der ersten Hälfte mehr Spielanteile. Besonders Sebastian Ernst wusste zu überzeugen: Der Youngster hatte Hannovers beste Chance, scheiterte jedoch an Monacos Keeper Paul Nardi. In der 40. Minute erzielte Ernst sogar die vermeintliche Führung - dem Treffer ging jedoch ein Foul von Sobiech voraus und wurde folglich aberkannt.

Auch nach der Pause dominierte Hannover und kreierte einige Chancen, konnte diese zunächst allerdings nicht in Zählbares ummünzen. In der 81. Minute erlöste Neuzugang Charlie Benschop sein Team und traf per Hacke zur verdienten Führung. Im Finale des Lubin Cups trifft Hannover nun auf Lech Danzig, das im anderen Halbfinale Schachtjor Donezk im Elfmeterschießen schlug.

TuS Koblenz - Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Mlapa (56.), 0:2 Rodriguez (83.)

Aufstellung Gladbach: Sippel (46. Heimeroth) - Nkansah, Brouwers (46. Jantschke), Elvedi, Lenz - Schulz (46. Sow), Stindl (46. Hazard)- Ritter (46. Traore), Ndenge - Hahn (46. Mlapa), Raffael (46. Rodriguez)

Lange mühte sich der Champions-League-Teilnehmer gegen den Oberligisten in seinem ersten Testspiel der Vorbereitung vor 4189 Zuschauern. Was sicher auch an den fast 50 Grad Celcius lag, die am Rande des Platzes in der Sonne gemessen wurden.

Die Gladbacher, die mit den Neuzugängen Tobias Sippel, Nico Elvedi und Lars Stindl in der Startelf begannen und auf einige U23-Akteuren setzten, kontrollierten zwar das Geschehen und gaben den Ball kaum her - zu zwingenden Torchancen kam es allerdings lange nicht.

Für die beste Möglichkeit musste kurz vor dem Halbzeitpfiff eine Standartsituation herhalten: Koblenz-Keeper Kadir Yalcin lenkte einen Raffael-Freistoß an die Latte (45.+2).

Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde dann fleißig durchgewechselt und prompt zeigten sich die Fohlen spielfreudiger und mit mehr Zug zum Tor. Thorgan Hazard und Elvedi scheiterten noch, ehe Peniel Mlapa per Abstauber die Führung besorgte (56.). Doch das Gegentor führte nicht zum Einbruch der tapferen Koblenzer. Gladbach rannte weiter an und kombinierte sich Torchance für Torchance, bis schließlich Mario Rodriguez den Fuß in eine Hereingabe von Christopher Lenz hielt und die Kugel zum 2:0-Endstand über die Linie drückte (83.).

SV Mering - FC Augsburg 1:8 (1:2)

Tore: 1:0 Müller (17.), 1:1 Esswein (34.), 1:2 Altintop (42.), 1:3 Uhde (58.), 1:4 Kohr (62.), 1:5 Spies (78.), 1:6 Kohr (80.), 1:7 Spies (81.), 1:8 Scherzer (87.)

Aufstellung Augsburg: Manninger (46. Öttl) - Verhaegh (46. Philp), Callsen-Bracker (46. Matavz), Janker (46. Schuster), Kurz (46. Ekin) - Baier (46. Framberger), Feulner (75. Scherzer), Esswein (46. Spies), Altintop (46. Uhde), Djurdjic (46. Rieder) - Mölders

Der FC Augsburg gewinnt nach dem Kantersieg in Zusmarshausen auch sein zweites Vorbereitungsspiel gegen den SV Mering, brennt diesmal allerdings erst in der zweiten Halbzeit ein Feuerwerk ab. Der Landesligist ging durch einen Sonntagsschuss von Manuel Müller sogar in Führung (17.).

Es dauerte über eine halbe Stunde, ehe Alexander Esswein den ersten Treffer für den Europa-League-Teilnehmer erzielen konnte und ausglich (34.). Immerhin zog der FCA direkt nach: Halil Altintop sorgte aus 16 Metern noch vor dem Pausenpfiff für die Führung (42.).

Markus Weinzierl tauschte seine Elf fast vollständig aus, doch auch in der zweiten Hälfte tat man sich anfangs noch schwer. Erst ein Doppelschlag von Maik Uhde (58.) und Dominik Kohr (62.) sorgte für klare Verhältnisse. In der Schlussphase waren dann doch alle Tore geöffnet beim unterlegenden Stadtnachbarn und Augsburg zeigte sich trotz der Hitze eiskalt: Zwei Mal U23-Neuzugang David Spies (78., 81.), Kohr mit seinem zweiten Treffer (80.) und Jonathan Scherzer (87.) sorgten am Ende für den klaren Erfolg.

MSV 1919 Neuruppin - Werder Bremen 0:11 (0:4)

Tore: 0:1 Di Santo (16.), 0:2 Di Santo (21.), 0:3 Di Santo (26.), 0:4 Lukimya (36.), 0:5 Pavlovic (47.), 0:6 Ujah (52.), 0:7 von Haacke (54.), 0:8 Bartels (63.), 0:9 Ujah, 0:10 Aycicek (84.); 0:11 Ujah (86.)

Aufstellung Bremen: Oelschlägel (46. Pachulski) - Busch (46. U. Garcia), Lukimya (46. Pavlovic), Caldirola (46. Hüsing), Sternberg (46. Zander) - Bargfrede (46. Fröde), Kroos (46. Fritz), Makiadi (46. Von Haacke), Eggestein (46. Aycicek) - Di Santo (46. Bartels), Lorenzen (46. Ujah)

Gelungener Testspielauftakt für Werder Bremen! Gegen den MSV Neuruppin zeigte sich das Team von Vitkor Skripnik spielfreudig und feierte einen Kantersieg.

Werder nahm im Neuruppiner Volkspark-Stadion von Anfang an das Heft in die Hand. Es dauerte allerdings bis zur 16. Spielminute, ehe der Favorit das erste Mal zuschlug: Franco di Santo drückte eine Hereingabe von Marnon Busch über die Linie.

Der Argentinier präsentierte sich bereits in absoluter Topform: Nur fünf Minuten später erzielte er mit einem satten Schuss das 2:0, in der 27.Minute gelang der dritte Treffer. Der lupenreine Hattrick in etwas mehr als zehn Minuten kann sich sehen lassen! Vor der Pause erhöhte Assani Lukimya noch per Kopf auf 4:0.

Zur zweiten Halbzeit tauschte Viktor Skripnik seine komplette Elf aus - Ulisses Garcia und Anthony Ujah feierten ihr Debüt im Werder-Dress. Keeper Felix Wiedwald muss auf seinen ersten Einsatz noch warten.

Mit frischen Kräften überrannten die Grün-Weißen den Kontrahenten aus der Brandenburg-Liga nach dem Seitenwechsel. Anthony Ujah stand seinem Sturmkollegen di Santo dabei in Nichts nach: Der Neuzugang aus Köln erzielte ebenfalls drei Treffer. Werder traf im zweiten Durchgang in regelmäßigen Abständen, womit der Sieg letztlich zweistellig ausfiel.

Allerdings gab es auch eine bittere Nachricht für Werder: Lukas Fröde zog sich einen Nasenbeinbruch zu. "Wir werden die nächsten Tage abwarten und am Anfang der Woche entscheiden, ob eine Operation notwendig ist", sagte Skripnik.

SV Wacker Burghausen - FC Ingolstadt 04 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 Bregerie (38.), 0:2 Kachunga (39.), 0:3 Pekhart (77.), 1:3 Kadrijaj (89.)

Aufstellung Ingolstadt: Nyland (70. Ortag) - Levels, Bregerie, Hübner (60. Wannenwetsch), Engel - Roger (46. Matip), Groß, Cohen -Lex (46. Pledl), Hartmann, Kachunga (46. Pekhart)

Ein Klassenunterschied war zu Beginn der Partie für die rund 700 Zuschauer nicht zu erkennen: Die Gastgeber drängten und hatten durchaus gefährliche Aktionen. Der FCI kämpfte sich aber in die Partie und Pascal Groß setzte einen Freistoß an das Aluminium.

Wiederum nach einem Freistoß fiel dann die Führung: Groß fand Romain Bregerie und der Franzose vollendete gekonnt. Mit dem nächsten Angriff erhöhte mit Elias Kachunga der nächste Neuzugang. Nach dem Seitenwechsel trug sich auch der eingewechselte Tomas Pekhart nach Vorlage von Marvin Matip in die Torschützenliste ein.

In der Schlussphase drängte der Außenseiter auf den Ehrentreffer und wurde schließlich in Person von Vaconis Kadrijaj belohnt.

Veltinsauswahl - VfL Wolfsburg 0:7

Tore: 0:1 Zawada, 0:2 Zhang, 0:3 Hunt, 0:4 Hunt, 0:5 Hunt, 0:6 Putaro, 0:7 Putaro

Aufstellung Wolfsburg: Grün - Jung, Naldo, Sprenger (46. Ziegele), Schäfer (46. Seguin) - Guilavogui, Träsch - Hernandez, Hunt, Zhang - Zawada (46. Stolze)

"Glückwunsch an die Veltinsausauswahl für eine sehr gute Leistung", twitterten die Wölfe nach ihrem lockeren Aufgalopp 35 Tage nach dem DFB-Pokal-Finale. Natürlich hatte die Mannschaft von Dieter Hecking aber das Spiel stets im Griff, trotz zahlreichen Aushilfen und jungen Spielern.

Freuen dürfte die Wolfsburg-Fans nicht nur der Dreierpack von Aaron Hunt, sondern auch der Treffer von Xizhe Zhang, dem chinesischen Stürmer, der in der Winterpause zur Mannschaft stieß. Auch Leandro Putaro, eigentlich U17-Spieler konnte sich in die Liste eintragen.

SG Meisenheim/Deslock-Jeckenbach - FSV Mainz 05 0:6 (0:4)

Tore: 0.1 Beister, 0:2 Klement, 0:3 Beister, 0:4 De Blasis, 0:5: Nedelev, 0:6 Latza

Aufstellung: Zentner - Brosinski, Bell, Bungert, Breitenbach - Moritz, Frei - Clemens, Klement, De Blasis - Beister

Beim Freundschaftsspiel der Mainzer gegen den Jugend-Kooperationspartner und Landesligisten SG Meisenheim/Deslock-Jeckenbach konnten sich Neuzugänge in die Torschützenliste eintragen. Besonders Maximilian Beister konnte auf sich aufmerksam machen und avancierte nicht nur wegen seines Doppelpacks zum Matchwinner.

Neben dem Neuzugang aus Hamburg traf auch der der vom VfL Bochum verpflichtete Danny Latza. Todor Nedelev, Pablo De Blasis und Philipp Klement sorgten für den Endstand.

Die Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung