"Konnte über mich lachen"

Von Adrian Franke
Donnerstag, 25.06.2015 | 11:57 Uhr
Im Hinspiel des CL-Halbfinales gegen Barcelona lies Messi Boateng ganz schlecht aussehen
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Jerome Boateng wurde nach seinem Ausrutscher gegen Lionel Messi im Champions-League-Halbfinale über Nacht zum Internet-Meme und musste viel Spott über sich ergehen lassen. Doch der Abwehrmann macht sich darüber keine Gedanken und nimmt es mit Pragmatismus und Humor.

Boateng war vor dem 0:2 im Hinspiel im Zweikampf mit Messi ausgerutscht und hingefallen, der Argentinier erzielte anschließend ein Traumtor, das letztlich den Weg zum Finaleinzug der Katalanen ebnete. Gegenüber ESPN stellte Boateng jetzt klar: "Das beeinflusst mich nicht wirklich. Ich konnte über mich lachen. Wenn du hinfällst oder ausrutschst und jemand dann ein Tor schießt, ist das etwas normales - diese Dinge kommen vor."

Das passiere letztlich ihm selbst "und auch anderen Spielern. Diese Sachen interessieren mich nicht." Darüber hinaus ist Messi für ihn "der beste Spieler der Welt, so ist Fußball eben. Manchmal siehst du schlecht aus oder irgendetwas passiert. Ich bin ein Verteidiger, das bringt mich nicht um."

Am Ende hieß es gar 0:3 im Halbfinal-Hinspiel, ein Rückstand, den die Münchner nicht mehr aufholen konnten. "Wir haben uns für rund 75 Minuten gut geschlagen, aber gegen so ein Team ist es schwer", blickte Boateng zurück: "Letztlich musst du weiter hart arbeiten und in der kommenden Saison werde ich mit dem Team wieder versuchen, die Champions League zu gewinnen. Manchmal verlierst du, manchmal gewinnst du, manchmal hast du Pech. So ist das Leben."

Boateng verteidigt Guardiola

Darüber hinaus stellte sich der Weltmeister auch vor Trainer Pep Guardiola. Zuletzt war vermehrt die Kritik aufgekommen, dass der Spanier in München bislang hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist, doch Boateng betonte: "Ich würde sagen, das ist großer Quatsch. Es gibt auch andere starke Teams wie Madrid, Barcelona oder Chelsea - wir sind nicht das einzige Team auf dem Planeten. In den letzten sechs, sieben Jahren waren wir immer im Halbfinale der Champions League."

Darüber hinaus habe Bayern schon jetzt unter Guardiola "viele Titel gewonnen. Die Leute sagen, dass der Gewinn der Meisterschaft normal ist, aber das ist er nicht. Wir arbeiten hart unter Guardiola. Für mich gehört er zu den besten Trainern der Welt. Er ist sehr schlau und taktisch wirklich gut. Außerdem weiß er, wie er mit uns sprechen und uns motivieren muss. Er ist ein wirklich großartiger Trainer."

Er selbst schaue deshalb auch schon nach vorne und ist gespannt, "wie er uns auf die neue Saison vorbereitet. Es ist immer interessant, denn er hat immer neue Ideen. Er will jeden Spieler an jedem Tag besser machen und ich freue mich darauf."

Jerome Boateng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung