Fussball

Der obligatorische Handlungsbedarf

Von Benedikt Treuer
Martin Schmidt und Christian Heidel können mit dem Mainzer Kader zufrieden sein
© getty

Mainz 05 hat sich durch taktische Variabilität und einen starken Verbund zu einem etablierten Bundesligisten entwickelt. In dieser Transferperiode war es zunächst sehr ruhig um den FSV - bis Geis Bewegung in den Kader brachte und noch eine Premium-Verpflichtung erzwang - obligatorisch. Welche Auswirkungen haben die Transfers? Und wo besteht jetzt noch Handlungsbedarf? SPOX macht den Check.

Tor

Das Personal: Loris Karius, Stefanos Kapino, Robin Zentner

Abgänge: Keine

Zugänge: Keine

Offene Positionen: Eventuell die Nummer zwei

Kandidaten: Keine

Seit der Vertragsverlängerung von Loris Karius ist alles geklärt. Mainz hat einen der besten Schlussmänner der Liga im Kasten stehen und mit der Unterschrift des stark umworbenen Keepers ein deutliches Ausrufezeichen in Richtung Konkurrenz gesendet: Die Nullfünfer sind zu mehr gereift, als einem Sprungbrett-Verein für junge Talente.

"Loris hat vor anderthalb Jahren seine Chance beim Schopfe gepackt, als er damals in die Mannschaft gerückt ist. Er hat dieses Vertrauen nicht nur jederzeit gerechtfertigt, er hat in den vergangenen Monaten in seinem Spiel auch immer weiter an Qualität gewonnen", sagte Manager Christian Heidel zur Verlängerung - durchaus sehr zutreffende Worte.

Der Sommerfahrplan von Mainz 05

Karius ist die klare Nummer eins im Kasten der Rheinhessen. Ist er fit, spielt er. In der abgelaufenen Saison sicherte er dem FSV durch mehrere herausragende Leistungen wichtige Punkte gegen den Abstieg. Zudem ist er auch charakterlich gewachsen. Aus dem zurückhaltenden, fast schon schüchternen Torwart ist ein durchaus selbstbewusster Leader im Team geworden. Jedes weitere Jahr, das Heidel den Keeper in Mainz halten kann, wird ein Bonus für den bescheidenen Klub sein.

Auch bei Ersatzkeeper Stefanos Kapino haben Heidel und Co. keine Bauchschmerzen. Der 21-Jährige konnte sich in der Bundesliga bereits auszeichnen und machte einen ordentlichen Job. Allerdings soll der gebürtige Grieche mit seiner Reservistenrolle unzufrieden sein. Wie der kicker berichtete, könnte eine Leihe in Betracht gezogen werden. Sporting Lissabon habe Interesse angemeldet.

Sollte dieser Transfer tatsächlich über die Bühne gehen, würde der FSV wohl noch einen erfahrenen Ersatzkeeper holen. Kandidaten gibt es - jedenfalls öffentlich - noch keine. Zweitmannschaft-Keeper Robin Zentner (20) würde man diesen Schritt aber wohl noch nicht zutrauen.

Seite 1: Tor - Ein wertvoller Bonus und Fragezeichen hinter der Zwei

Seite 2: Abwehr - Gesucht ist einer vom Fach

Seite 3: Mittelfeld - Geis erzwang den Handlungsbedarf

Seite 4: Sturm - Wer wird die große Überraschung?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung