Fussball

VdV: "Rettung wertvoller als Titel!"

Von Lukas Stockhofe
Rafael van der Vaart sieht den HSV unter Labbadia auf einem guten Weg
© getty

Rafael van der Vaart sieht seinen HSV unter Neu-Coach Bruno Labbadia auf einem guten Weg und stellt vor dem Abstiegs-Thriller gegen den VfB Stuttgart (Sa., ab 15.30 Uhr im LIVE-TICKER) einmal mehr heraus, wie wichtig ihm das Schicksal des hanseatischen Traditionsvereins ist.

"Die Rettung ist für mich wertvoller als jeder Titel auf der Welt", stellte der 32-Jährige klar und schob pathetisch hinterher: "Mein großartiger Verein darf nicht in die Zweite Liga!"

Als Schlüssel zum Erfolg nennt der Niederländer die richtige mentale Einstellung in den beiden verbleibenden Endspielen. Selbst nach Rückschlägen während des Spiels "müssen wir im Kopf cool und klar bleiben", forderte er seine Teamkameraden im Bild-Interview auf, "eiskalt" zu agieren.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Großen Anteil am Comeback der Rothosen schreibt van der Vaart indes Trainer Labbadia zu. "Bruno hat viel Erfahrung, eine gute Ansprache, uns alle gepusht. Er bringt seine Vorstellungen hervorragend rüber", lobt der 109-fache Nationalspieler der Niederlande die Arbeit des bereits vierten Hamburger Übungsleiter in dieser Spielzeit.

Klassenerhalt als Abschiedsgeschenk

Van der Vaart selber wird dem HSV nach Ende dieser Saison den Rücken kehren, der auslaufende Vertrag des Großverdieners wird aller Voraussicht nach nicht verlängert. Zuvor will er jedoch sein Ziel erreichen und mithelfen, den HSV vor dem bitteren Gang ins Fußball-Unterhaus zu bewahren.

"Ich möchte mit einem guten Gefühl meinen HSV verlassen", formulierte der Mittelfeld-Akteur seine persönliche Motivation. Für den Fall eines gesicherten Nicht-Abstiegs kündigte er zudem an, sich durchaus eine Belohnung gönnen zu wollen: "Ich würde schon auf dem Rasen vor Freude durchdrehen. Danach würde ich mir ein paar Drinks auf das Wohl der Mannschaft, der Fans und des Vereins genehmigen."

Rafael van der Vaart im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung