Fussball

Medien: Götze denkt nicht an Wechsel

Von Adrian Franke
Mario Götze will sich unbedingt bei den Bayern durchsetzen
© getty

Entgegen der jüngsten Gerüchte steht Mario Götze beim FC Bayern offenbar nicht vor dem Absprung. Der 22-Jährige befindet sich seit Wochen in der Krise und scheint derzeit keine Chance auf die erste Elf zu haben, dennoch soll er nicht an einen Wechsel denken.

Das berichtet der kicker. Demnach will sich Götze unbedingt beim FC Bayern durchsetzen, noch am Donnerstag hatte der englische Daily Express von zunehmend konkretem Interesse des FC Arsenal berichtet. Immerhin kann der Weltmeister mit seiner aktuellen Situation beim Rekordmeister aber nicht zufrieden sein.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Während er in den jüngsten, aus Bayern-Sicht unbedeutenden, Bundesliga-Spielen über 90 Minuten zum Einsatz kam, stand er trotz der Verletzungssorgen in der Offensive in den drei Halbfinals gegen Dortmund und den FC Barcelona lediglich 53 Minuten auf dem Platz - während Mitchell Weiser etwa gegen den BVB 120 Minuten durchspielen durfte.

Gerland lobt Götzes Einsatz

Doch Götze, der 2013 für 37 Millionen Euro von Borussia Dortmund nach München gekommen war, lässt sich nicht unterkriegen. Am Tag nach dem Aus gegen Barca etwa schob er Extra-Schichten mit Fitnesscoach Lorenzo Buenaventura. "Er trainiert gut, lebt für den Fußball, ernährt sich bewusst", berichtete auch Co-Trainer Hermann Gerland.

Dennoch konnte auch der Offensivmann seine Enttäuschung über die geringe Einsatzzeit in den entscheidenden Saisonspiel nicht verbergen. Nach dem 3:2-Sieg über Barca im Rückspiel, als Götze drei Minuten vor Schluss eingewechselt wurde, stellte er sich, anders als versprochen, nicht den Reportern und erklärte lediglich konsterniert: "Ich habe ja auch gedacht, es läuft besser für mich."

Gleichzeitig versuchen die Münchner, das Thema nicht an die große Glocke zu hängen. Mittelfeldmann Bastian Schweinsteiger stellte klar: "Ich glaube, jeder Spieler hier im Kader hätte es verdient zu spielen. Ich würde das Thema nicht so groß machen, es ist nicht so groß, wie die Leute es gern haben wollen."

Mario Götze im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung