Ex-Trainer bereut Abgang aus Hamburg

Jol: "Hätte beim HSV bleiben sollen"

Von Adrian Franke
Freitag, 08.05.2015 | 11:36 Uhr
Mit Martin Jol erreichte der HSV 2009 das Halbfinale des UEFA-Cups, trotzdem verließ er den Klub
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

In der Saison 2008/2009 führte Martin Jol den Hamburger SV auf den fünften Platz in der Bundesliga sowie ins Halbfinale des DFB-Pokals und des UEFA-Cups. Trotz der erfolgreichen Saison verließ Jol den HSV und ging zu Ajax Amsterdam, wo er sich mehr Einfluss erhoffte. Heute verfolgt der Niederländer die Hamburger noch immer - und zeigte Reue.

"Im Nachhinein hätte ich wohl bleiben sollen", gab Jol im Gespräch mit der Bild zu und führte weiter aus: "Es war eine wundervolle Zeit, neben meiner bei Tottenham die schönste. Dass wir eine Spielzeit lang fast jeden dritten Tag eine Partie vor der Brust hatten, bei der es um was ging - eine wunderbare Konstellation. Super."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Seinem indirekten Nachfolger Bruno Labbadia drückt er jetzt auch im Abstiegskampf die Daumen: "Ich freue mich für Bruno und den Verein. Er kennt den Verein und die Stadt. Ein Glücksgriff."

Jol selbst wird am Freitagabend gegen den SC Freiburg auch im Stadion sein, wenn der HSV einen großen Sprung machen kann: "Der HSV ist durch zwei Siege im Aufwind. Das Stadion wird proppevoll sein. Es ist die wichtigste Partie der Saison. Mit einem Sieg könnte ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht werden." Generell ist Jol davon überzeugt, dass Hamburg im Oberhaus bleibt: "Ich glaube, dass wir es schaffen."

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung