Erwartungshaltung war zu hoch

Draxler: "Hätte Pause gebraucht"

SID
Montag, 11.05.2015 | 11:46 Uhr
Julian Draxler lief in der laufenden Saison nur 13-mal auf
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Julian Draxler erlebt eine der kompliziertesten Spielzeiten seiner jungen Laufbahn. Nach der WM strotzte er vor Tatendrang und wurde am zehnten Spieltag jäh von einer Verletzung gestoppt. Die Diagnose: Sehnenanriss im Oberschenkel. Rund sechs Monate fehlte er dem FC Schalke 04. Ein Grund dafür sei der anstrengende Sommer gewesen.

"Mein Körper", sagte er im kicker rückblickend, "hätte wohl eine längere Pause gebrauchen können." Selbst wenn er für die deutschen Weltmeister nur im Halbfinale gegen Brasilien auflief, sei die Zeit höchst intensiv gewesen: "Generell war ich es einfach nicht gewohnt, nach einer langen Saison noch ein Turnier dranzuhängen."

Frühzeitig beendete Draxler den Urlaub und stieg ins Mannschaftstraining der Knappen ein, da er 2013/14 dem eigenen Anspruch weit hinterhergelaufen war: "Ich war positiv angestachelt, wollte im Verein vieles neu beweisen, weil ich zuvor doch deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben war."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Nachdem er im Mai seinen Vertrag bis 2018 verlängerte hatte und S04 eine 45-Millionen-Euro-Klausel einbauen ließ, brach ein unheimlicher Hype über ihn ein. Dem war er nicht gewachsen. "Insgesamt entwickelte sich eine Erwartungshaltung, die für mich schwer zu tragen war. Aber ich habe daraus auch gelernt", so der 21-Jährige.

"Das war nicht unser Anspruch"

Während Klein-Laster mit seinem Konterfei im Ruhrpott Runden drehten, fiel er in ein Leistungstal. Zu allem Überdruss kam die Verletzung vergangenen November hinzu. Draxler: "Ich denke schon, dass ich ein Stück weit von vorne anfangen kann. Ich spüre jetzt vor allem die Freude der Leute, dass ich wieder dabei bin."

Am 11. April kehrte er gegen Freiburg zurück. Nach vier Kurz-Einsätzen stand er in Köln wieder in der Startelf. Mit dem 0:2 fiel Schalke auf Rang sechs zurück, muss mit Dortmund im Rücken, selbst um die Europa League bangen. Die Kritik an den Spielern sei deshalb berechtigt, erklärte Draxler bereits vor der Partie: "Das war nicht unser Anspruch."

Sein Anspruch ist es, die zuletzt lahmende Offensive zu beflügeln. Ob auf der Zehn oder auf Links ist unklar: "Ich vertraue Roberto di Matteo und seiner Erfahrung, die richtige Rolle für mich zu finden", sagte Draxler gelassen.

Julian Draxler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung