"Viele schenken gegen die Bayern ab"

SID
Donnerstag, 12.03.2015 | 12:25 Uhr
Tim Borowski spielte sowohl für Werder als auch für die Bayern
© getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Tim Borowski spielte insgesamt elf Jahre lang für Werder Bremen, unterbrochen nur von einer Saison beim FC Bayern. Vor dem Duell der beiden Teams am Samstag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) äußert er sich zu Werders Chancen.

Bayern sei gewiss auf jeder Position "doppelt und dreifach mit Weltklasseleuten besetzt", sagte Borowski der Kreiszeitung Syke, fügte aber hinzu, "dass trotzdem immer etwas möglich ist, auch für vermeintlich unterlegene Gegner."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Bestes Beispiel sei für ihn das Auftreten von Schalke 04 in der Champions League gegen Real Madrid unter der Woche, als die Königsblauen gegen einen übermächtig wirkenden Gegner im Bernabeu mit 4:3 gewannen.

"Ich finde das schade"

Bayern sei natürlich der große Favorit, doch Borowski appelliert an die Hanseaten: "Die Bremer sollten das Spiel jedenfalls nicht schon vorher abschenken - so wie es viele andere Mannschaften in der Bundesliga machen."

Zwar gäbe sich jeder Verein Mühe gegen die Bayern, jedoch habe Borowski den Eindruck, "dass viele Teams nicht an die eigenen Stärken glauben, wenn es gegen die Münchner geht. Ich mag das nicht und finde es schade."

Die Entwicklung bei Werder in den vergangenen Monaten dagegen sieht er durchweg positiv. "Moral und Mentalität sind riesig in der Mannschaft", findet der 34-Jährige. "Der Glaube und die Begeisterung, Siege einzufahren zu können, ist wieder da. Es wirkt alles befreiter. (...) Ich glaube an diese Mannschaft."

Tim Borowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung