Hannover-Trainer Korkut weist seine Spieler zurecht

"Wir" muss vor dem "ich" stehen"

Von Adrian Franke
Mittwoch, 11.03.2015 | 12:53 Uhr
Gegen Bayern kassierte Hannover eine unglückliche 1:3-Pleite
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
FrJetzt
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Live
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Die unglückliche 1:3-Pleite gegen den FC Bayern am vergangenen Wochenende hat bei Hannover 96 offenbar wieder für Optimismus gesorgt. Die Niedersachsen wartet allerdings weiter seit acht Bundesligaspielen auf einen Sieg und Trainer Tayfun Korkut weiß, dass die Luft dünner wird. Dennoch vertraut er seinem Team voll und ganz.

"Unsere Ergebnisse sind Fakt. Die kann ich als Trainer nicht ignorieren. Trotzdem: Wenn man das Bayern-Spiel sieht und die Bereitschaft der Mannschaft sowie ihren Zusammenhalt, dann gibt es für mich viele Gründe, optimistisch zu sein", stellte Korkut in der Bild klar. An der Qualität mangele es aber nicht: "Wir haben genug Potenzial. Und werden auch wieder Spiele gewinnen. Das ist meine tiefe Überzeugung."

Doch der aktuelle Negativlauf nach der soliden Hinrunde kam auch für Korkut überraschend: "Das hatte ich so nicht erwartet. Aber es zeigt auch, wie unberechenbar die Bundesliga ist. Aber wir im Trainer-Team, der gesamte Staff und alle Spieler arbeiten sehr hart, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Wir alle haben eine Verantwortung gegenüber Verein, Fans und Stadt, wieder erfolgreich zu sein. Und ich bin sicher: Das werden wir auch sein."

Optimismus zieht er aus den eigenen spielerischen Aspekten: "Ausschlaggebend für mich ist, dass wir in jedem Spiel glasklare Torchancen hatten - völlig unabhängig von mehr oder weniger Ballbesitz. Wir hatten immer Chancen, gerade auch in spielentscheidenden Momenten. Die Effektivität hat uns einfach gefehlt. Und außerdem konnten wir in der Rückrunde vier Mal eine Führung als Mannschaft nicht verteidigen."

"Das "wir" muss vor dem "ich" stehen"

Daher sei der Druck ein ständiger Begleiter und Korkut forderte weiter: "Wir müssen ruhig weiter arbeiten. Wichtig ist: Das "wir" muss immer vor dem "ich" stehen. Wir wollen, wir können, das ist entscheidend. Und das ist bei uns so. Deshalb haben wir sehr gute Möglichkeiten und ich bin sehr optimistisch. Aber wir dürfen das "wir" nicht verlieren, das müssen wir schützen."

Gleichzeitig aber seien jetzt auch schnelle Ergebnisse wichtig: "Es ist doch oft so im Fußball: Dann gewinnt man auch ein paar Spiele hintereinander. Das haben wir vergangene Saison nach dem Sieg gegen den HSV selbst erlebt. Ich bin kein Trainer, der großen Aktionismus betreibt. Ich muss von Maßnahmen überzeugt sein. Ich mache nichts, nur um etwas zu tun. Das Spiel gegen Bayern war das beste Zeichen."

Darüber hinaus bat Korkut erneut die Fans, die wegen Streitigkeiten mit Klubboss Martin Kind und aufgrund der strikten Fan-Politik von 96 mit dem Klub im Clinch liegen, um Hilfe: "Die Unterstützung der Fans ist sehr wichtig für eine Mannschaft. Das gibt zusätzliche Kraft und kann das Team, wie Samstag gegen die Bayern zu sehen war, auch pushen. Wir haben noch fünf Heimspiele - und gemeinsam mit unseren Fans werden wir noch Spiele gewinnen."

Tayfun Korkut im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung