Kampl macht Hoffnung für die Rückrunde

BVB: Sponsorenhilfe bei Reus-Offerte?

Von Adrian Franke
Montag, 19.01.2015 | 10:53 Uhr
In der Causa Marco Reus soll bis Ende März eine Entscheidung getroffen werden
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Borussia Dortmund bereitet sich auf den Abstiegskampf und eine mögliche Aufholjagd in der Rückrunde vor, Trainer Jürgen Klopp warnt vor den mentalen herausforderungen und Baut auf Neuzugang Kevin Kampl. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nimmt die Spieler derweil in die Pflicht, während bei Marco Reus offenbar die BVB-Sponsoren helfen.

Um Reus, der vor dem Trainingslager bereits in Florida mit einem individuellen Ausdauerplan fürs Comeback schuftete, laufen hinter den Kulissen die Verhandlungen auf Hochtouren. Real Madrid soll bereit sein, die Ausstiegsklausel über 25 Millionen Euro zu ziehen, der BVB will laut dem "Kicker" bis März eine Entscheidung.

Dabei könnte die Borussia jetzt zusätzliche finanzielle Hilfe erhalten: Die Sponsoren Opel und Puma haben offenbar großes Interesse daran, dass Reus in Dortmund bleibt und könnten dabei helfen, ein international konkurrenzfähiges Angebot abzugeben. Rund acht Millionen Euro soll der BVB Reus demnach pro Jahr bieten.

Klopp: "Druck wird noch größer"

Klopp richtet derweil längst den Fokus auf die Rückrunde. "Der Druck wird in den nächsten Spielen noch größer werden. Wir werden darauf vorbereitet sein", mahnte der 47-Jährige, der im Trainingslager auch im mentalen Bereich arbeiten ließ, laut der "Rheinischen Post: "Wir haben gut trainiert, an vielen Abläufen gearbeitet, jetzt werden wir noch daran feilen und dann geht's los. Wir haben noch zwei Wochen Zeit."

In der "Bild am Sonntag" hatte Watzke derweil trotz aller mentaler Belastung eine klare Aussage parat: "Wer sich in der Krise zu dir bekennt, der hat vielleicht auch genau die richtige Mentalität. Wer nur auf der Euphorie-Welle surfen will - vielleicht ist es dann bei dem einen oder anderen auch ganz gut, wenn er verschwindet."

"Kampl wird sehr gut funktionieren"

Dabei gilt es für den BVB gleichzeitig aber, die richtige Balance zu finden. Reus etwa muss nach seinem Bänderriss langsam herangeführt werden, Kevin Großkreutz (Sprunggelenk) fällt zudem vorerst aus. Sebastian Kehl (Schulter) steht wohl sogar zum Rückrunden-Auftakt nicht zur Verfügung.

Auf Neuzugang Kampl setzt Klopp dagegen bereits: "Jeder konnte sich hier in La Manga davon überzeugen, dass er ein klasse Fußballer ist. Wir sind glücklich, dass er bei uns ist. Das wird sehr gut funktionieren."

Der Kader des BVB

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung