"Sind mit unseren Stürmern zufrieden"

SID
Dienstag, 02.12.2014 | 16:08 Uhr
Klaus Allofs steht mit dem VfL Wolfsburg in der Bundesliga derzeit auf Platz zwei.
© getty
Advertisement
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkischer Kommentar)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Montevideo -
Gremio
Super Liga
Radnicki Nis -
Partizan
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkischer Kommentar)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Superliga
Midtylland -
Bröndby
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guangzhou R&F
Ligue 1
Nizza -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Bordeaux
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
A-League
Newcastle -
FC Sydney
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Premier League
Burnley -
Everton
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nottingham -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Ligue 1
Troyes -
PSG
Serie A
Lazio -
Juventus
Eredivisie
PSV -
Utrecht
Premier League
Liverpool -
Newcastle
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
First Division A
FC Brügge -
Kortrijk
Ligue 1
Amiens -
Rennes
Ligue 1
Angers -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Toulouse
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Tottenham -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Real Madrid -
Getafe
Serie A
Neapel -
AS Rom
Premier League
Leicester -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Swansea -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Super Liga
Partizan Belgrad -
Rad
Premier League
Lok Moskau -
Spartak Moskau
Eredivisie
Vitesse -
Ajax
Premier League
Brighton -
Arsenal
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Slaven Belupo
Ligue 1
Caen -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Crotone
Serie A
Udinese -
Florenz
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
Sassuolo
Primera División
FC Barcelona -
Atletico Madrid
Ligue 1
Montpellier -
Lyon
Superliga
Brøndby -
Odense BK
Primera División
Real Sociedad -
Alaves
Primera División
Valencia -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Inter Mailand
Ligue 1
Marseille -
Nantes
Premier League
Crystal Palace -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Las Palmas
Championship
Leeds -
Wolverhampton

Klaus Allofs hat die Gerüchte über ein mögliches Interesse des Bundesligisten VfL Wolfsburg an Schalkes Top-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar nur halbherzig dementiert. "Im Moment sind wir mit unseren Stürmern zufrieden", sagte Allofs den Wolfsburger Nachrichten. Sollte sich die sportliche Entwicklung des Bundesliga-Zweiten aber so rasant fortsetzen, müsse man bei Spielertransfers "auch unsere Ansprüche überdenken", so Allofs weiter.

Angesprochen auf die Aussagen redete Allofs auch am Dienstag um den heißen Brei herum. "Ich habe es nicht dementiert, aber auch nicht bestätigt. Es ist nicht unsere Vorgehensweise, Gedanken über Personalien jedes Mal kundzutun", sagte der ehemalige Nationalspieler bei der feierlichen Übergabe der Einbürgerungsurkunde an Abwehrspieler Naldo.

Dass der Ex-Meister weiterhin nach einem internationalen Top-Angreifer sucht, ist unbestritten. Beim Erreichen der Champions League hätten die Wölfe ein sportliches Argument mehr auf ihrer Seite. In der Bundesliga zählt der VfL zu den wenigen Klubs, die sich Huntelaars üppiges Jahresgehalt und das wohl anfallende Handgeld leisten könnten.

Die Spekulationen über Huntelaar waren aufgekommen, nachdem Schalke-Sportvorstand Horst Heldt einen vielsagenden Satz über die Zukunft des niederländischen Nationalspielers geäußert hatte: "Wir wollen den Vertrag mit ihm verlängern. Aber es gibt einen Bundesligisten, der vielleicht schon Kontakt zu ihm aufgenommen hat."

Huntelaars Vertrag läuft bei den Königsblauen im Sommer aus. 101 Treffer hat das Oranje-Ass mittlerweile in 157 Pflichtspielen für die Gelsenkirchener erzielt. Seit Einführung der Bundesliga waren in Königsblau nur Klaus Fischer (223) und Ebbe Sand (102) noch erfolgreicher.

Klaas-Jan Huntelaar im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung