Rückenbeschwerden weniger schlimm als angenommen

HSV: Entwarnung bei Adler

Von Adrian Franke
Dienstag, 02.12.2014 | 10:58 Uhr
Rene Adler wird bald wieder ins Training einsteigen können
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Aufatmen beim Hamburger SV, Rene Adler wird nicht erneut für mehrere Wochen ausfallen. Der Torhüter ließ sich aufgrund seiner anhaltenden Rückenprobleme am Montagabend in München von Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt behandeln, später am Abend gab es Entwarnung.

Das bestätigte der HSV, demnach handele es sich nur um eine Reizung des Rückens. Weiteren Medienberichten zufolge könnte er noch in der Hinrunde in den Kader zurückkehren. Im Mai war Adler aufgrund seiner Bandscheibenprobleme lange ausgefallen, ähnliche Befürchtungen hatte es auch jetzt gegeben.

Noch am Montagmorgen hatte das "Hamburger Abendblatt" berichtet, dass Adler im schlimmsten Fall eine wochenlange Zwangspause droht. In dem Fall soll es beim HSV bereits Planungen gegeben haben, im Winter auf dem Transfermarkt einen neuen Ersatztorhüter hinter Jaroslav Drobny, dem derweil ein neuer Vertrag winkt, zu verpflichten.

Rene Adler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung