Besonderer Torjubel beim Dortmund-Spiel

Seferovic erklärt Tugce-Shirt

Von Adrian Franke
Dienstag, 02.12.2014 | 11:17 Uhr
Haris Seferovic wollte mit sienem Torjubel an die verstorbene Tugce erinnern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Nach seinem Tor gegen Borussia Dortmund sorgte Frankfurts Stürmer Haris Seferovic für Aufsehen, als er mit einer Botschaft auf seinem T-Shirt der verstorbenen Tugce Albayrak, die zwei belästigten Mädchen geholfen hatte, seinen Respekt zollte. Darauf war zu lesen: "Tugce = Zivilcourage, Engel, Mut, Respekt". Jetzt erklärte der Stürmer seine Botschaft.

"So ein tapferes Mädchen, daran wollte ich erinnern. Es gehört viel dazu, sich vorbildlich zu verhalten", betonte Seferovic anschließend laut der "Bild". Auf seiner Facebook-Seite fügte er hinzu: "SIE ist ein wahres Vorbild. Ruhe in Frieden und mögen dich die Engel aufgenommen haben."

Gegenüber der "Bild" erklärte er außerdem die einzelnen Worte auf seinem T-Shirt. Respekt sei "meines Erachtens das wichtigste Gefühl im Leben jedes Einzelnen, für mich die wichtigste Einstellung nach der Liebe. Wenn du Respekt anderen entgegen bringst, bekommst du diesen Respekt auch zurück. Dadurch wäre vieles friedlicher."

"Wichtig, dass man Zeichen setzt"

Auch die Zivilcourage, die Tugce gezeigt habe, sei extrem beachtlich: "Sich für andere, schwächere Menschen einzusetzen in schwierigen Situationen - das ist nicht immer leicht, weil man nie weiß, was passiert. Aber in unserer Gesellschaft ist es wichtig, dass man Zeichen setzt, so wie es Tugce getan hat."

Damit habe das Mädchen auch viel Mut offenbart: "Wenn man sich den Momenten stellt, die einen beängstigen und sich selbst überwindet. Das muss nicht immer etwas Spektakuläres sein. Es ist mutig, wenn man auch mal gegen den Strom schwimmt und seine eigene Meinung klar zum Ausdruck bringt."

Darüber hinaus habe er auch noch Hoffnung für Tugce: "Ich glaube ganz fest an Höheres in unserem Leben, da muss auf jeden Fall was sein. Und ich bin fest davon überzeugt, dass gute Menschen Engel werden. Sie beschützen einen, wenn man mal Hilfe braucht. Es ist einfach nur schön, dass es Engel gibt."

Haris Seferovic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung