Freitag, 21.11.2014

Klubbosse Beiersdorfer und Bode erwarten "intensives" Nordderby

"Nicht mit Samthandschuhen"

Klubchef Dietmar Beiersdorfer vom Hamburger SV verspricht dem Erzrivalen Werder Bremen vor dem 101. Bundesliga-Nordderby einen heißen Tanz. "Es geht um viel. Wir müssen zeigen, dass wir Herr in unserem Haus sind. Wir werden nicht mit Samthandschuhen auflaufen", sagte Beiersdorfer vor der Partie am Sonntag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) der "Bild-Zeitung".

Marco Bode erwartet gegen den HSV ein hitziges Duell
© getty
Marco Bode erwartet gegen den HSV ein hitziges Duell
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Das heißt aber nicht, dass es eine Treterei wird. Aber: In der Situation, in der sich beide Klubs befinden, wird das Spiel über den Kampf entschieden", so Beiersdorfer weiter.

Auch Werders Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode erwartet ein hitziges Duell des Drittletzten (Bremen) beim Vorletzten. "Das entscheidende Wort ist - Einstellung. Ich erwarte ein intensives, aber faires Spiel", sagte Bode in dem Bild-Doppelinterview der beiden befreundeten Vereinsbosse und sprach von einer "begeisternden" Partie für die ganze Liga: "Es wäre schade, wenn es das nicht mehr geben würde."

Werder reist mit dem Rückenwind von drei Pflichtspiel-Siegen in Folge an die Elbe. Die Hamburger erhoffen sich von einem möglichen Derbysieg angesichts von neun Punkten und mickrigen vier Törchen nach elf Spielen den "Dosenöffner für die ganze Saison", wie Torjäger Pierre-Michel Lasogga erklärte.

Alles zu Werder Bremen

Das könnte Sie auch interessieren
Claudio Pizarro und Clemens Fritz könnten auch nächste Siason in Grün-Weiß auflaufen

Baumann: Fritz und Pizarro bei Werder "weiter willkommen"

Alexander Nouris Vertrag bei Werder läuft noch bis zum Saisonende

Baumann rechnet fest mit Nouri-Verbleib

Christian Mathenia ist am Knie verletzt

HSV in Torwartnot: Knie bei Mathenia stark angeschwollen


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.