Freitag, 21.11.2014

Hannover gibt Kampf um Bayern-Youngster auf

Dufner: Keine Chance auf Höjbjerg

Hannover 96 muss seine Hoffnungen im Werben um Pierre-Emile Höjbjerg offenbar begraben. Die Niedersachsen hatten sich zuletzt interessiert am Youngster von Bayern München gezeigt - erlitten durch die Verletzung von FCB-Kapitän Philipp Lahm aber einen erheblichen Dämpfer.

Pierre-Emile Höjbjerg klagte zuletzt wegen zu geringen Einsatzzeiten bei den Bayern
© getty
Pierre-Emile Höjbjerg klagte zuletzt wegen zu geringen Einsatzzeiten bei den Bayern
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Ich finde, dass das ein interessanter Spieler für Hannover 96 ist. Mehr kann ich dazu zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen", hatte 96-Manager Dirk Dufner am vergangenen Sonntag noch betont. Nun aber wird Dufner von "Bild" zitiert: "Stand heute ist er durch die Lahm-Verletzung nicht auf dem Markt."

Der im Training erlittene Bruch des oberen Sprunggelenks beim Weltmeisterkapitän reißt bei den Bayern ein Loch ins ohnehin schon durch die Ausfälle von Thiago Alcantara, Javi Martinez und Bastian Schweinsteiger gebeutelte Mittelfeld. "Insofern ist er auch bei uns kein Thema mehr", so Dufner über Höjbjerg, der in der Zentrale zuhause ist.

Der 19-Jahre alte Däne ist beim Rekordmeister noch bis 2016 gebunden, dachte zuletzt aber laut über einen Wechsel nach. In der laufenden Bundesligasaison kam Höjbjerg auf fünf Einsätze, spielte lediglich gegen Werder Bremen (6:0) durch.

Pierre-Emile Höjbjerg im Steckbrief

Marco Nehmer
Das könnte Sie auch interessieren
Laut Matthäus steht auch Monacos Bakayoko auf Bayerns Zettel

Matthäus weiß, wer auf Bayerns Einkaufsliste steht

Joshua Kimmich muss sich beim Fc Bayern noch beweisen

Strunz: "Sehe Kimmich nicht als Führungspersönlichkeit"

Sebastian Rudy zeigt sich vor Bayern-Wechsel selbstbewusst

Rudy nennt Wunschposition beim FC Bayern


Diskutieren Drucken Startseite
31. Spieltag
32. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Bundesliga, 32. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.