Innenverteidiger kann es sich "gut vorstellen"

Boateng: Karriereende bei den Bayern?

Von Michael Bauer
Samstag, 22.11.2014 | 11:58 Uhr
Jerome Boateng trägt womöglich für den Rest seiner Karriere das Trikot der Bayern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Jerome Boateng ist erst 26 Jahre alt und hat mit dem Gewinn der Champions League 2013 und dem Weltmeistertitel 2014 die größten Titel einfahren können. Dennoch sucht der Innenverteidiger nicht nach einer neuen Herausforderung, sondern kann sich sogar ein Karriereende beim FC Bayern München vorstellen.

Sein Vertrag läuft zwar noch bis 2018, doch Boateng hat aktuell nur Gedanken für den Rekordmeister. Wenn sein Vertrag endet ist er 30 Jahre alt, doch gegen eine längerfristige Beschäftigung hätte er nichts einzuwenden: "Ich kann mir schon vorstellen, meine Karriere bei Bayern zu beenden. Aber ich will da nichts versprechen. Bayern ist ein Verein, dem ich viel zu verdanken habe und bei dem ich mich super wohl fühle", sagt er gegenüber "Bild".

Boateng ergänzt: "Im Moment ist für mich kein anderer Verein als Bayern vorstellbar. Das ist einer der besten Klubs der Welt. Ich fühle mich dort sehr wohl, habe dort einen tollen Trainer und eine tolle Mannschaft."

Guardiola mit entscheidendem Anteil

Ein Wohlfühlfaktor ist dabei auch Pep Guardiola. "Der Trainer spielt eine sehr große Rolle für mich. Er hat mir von Anfang an klar gesagt, was er von mir verlangt. Er hat mir oft gesagt: 'Du kannst noch viel, viel besser werden!' Das von so einem Weltklasse-Trainer zu hören, spornt einen an. Gerade taktisch, vor allem in der Spieleröffnung, habe ich viel dazugelernt."

In dieser Saison hat der Nationalspieler zwar wegen kleinerer Blessuren nicht alle Spiele absolvieren können, doch unter Guardiola gehört er zum absoluten Stammpersonal.

Jerome Boateng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung