Mittwoch, 01.10.2014

Keine sportliche Perspektive

Werder-Duo vor dem Absprung?

Werder Bremen will seine österreichischen Stammkräfte halten, hat im Poker um Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl aber wohl schlechte Karten. In Sachen Finanzen und Perspektive lägen Klub und Spieler weit auseinander.

Sebastian Prödl (r.) steht vor dem Absprung bei Werder
© getty
Sebastian Prödl (r.) steht vor dem Absprung bei Werder

Das berichtet die "Sport Bild". Die Österreicher wären im Sommer 2015 ablösefrei, Gespräche über eine Verlängerung blieben bislang erfolglos. Zwar lägen sowohl Prödl (Jahresgehalt rund 1,6 Millionen Euro), als Junuzovic (1,9 Millionen) neue Angebote zu verbesserten Konditionen vor, doch da das Bremer Gehaltsbudget ausgereizt ist, könnten die neuen Gehälter nicht wie üblich sofort greifen.

Auch in Sachen sportlicher Perspektive haben die Bremer keine guten Karten in der Hand. Mit drei Punkten aus sechs Spielen rangieren die Norddeutschen auf dem vorletzten Platz in der Bundesliga, nur der HSV (zwei Zähler) ist momentan schlechter. Nach dem Abstiegsduell gegen Freiburg (16., vier Punkte) am kommenden Spieltag (Sa., 15.30 Uhr im LIVE-TICKER), geht es zum Rekordmeister nach München.

Sebastian Prödl im Steckbrief

Das könnte Sie auch interessieren
Junuzovic und Kainz beim Jubel über den Sieg

Junuzovic begeistert mit Kaiserschmarrn-Sager

Markus Gisdol steht wohl in Kontakt mit dem HSV und Werder

Medien: HSV und Werder buhlen um Gisdol

Eichin zur Werder-Krise: "Es war vorhersehbar"

Eichin: Werder-Krise? "War vorhersehbar"


Diskutieren Drucken Startseite
26. Spieltag
27. Spieltag

Bundesliga, 26. Spieltag

Bundesliga, 27. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.