Nach Fehlstart

Eichin stellt sich vor Dutt

SID
Samstag, 04.10.2014 | 15:33 Uhr
Robin Dutt wurde in den vergangenen Wochen heftig kritisiert
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
SaLive
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Manager Thomas Eichin vom krisengeschüttelten Bundesligisten Werder Bremen wehrt sich gegen eine Diskussion über Chefcoach Robin Dutt.

"Ich rede nicht über den Trainer! Wir müssen uns jetzt einfach fokussieren und nicht von äußeren Einflüssen verrückt machen lassen", sagte der Ex-Bundesliga-Profi von Borussia Mönchengladbach bei der "NDR2 Bundesligashow". Am Samstag trafen die Norddeutschen im richtungweisenden Kellerduell auf den SC Freiburg.

Als Hauptübel hat Eichin die Defensivschwäche der Hanseaten ausgemacht. "Wir arbeiten da jetzt schon seit anderthalb Jahren dran, aber es ist uns leider in dieser Saison wieder passiert. Es wird sicherlich einer der größten Aufgaben sein, das zu korrigieren", sagte Eichin. Der SV Werder hatte in den ersten sechs Runden bereits 15 Gegentore kassierte.

Alle Infos zu Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung