Papadopoulos bedauert Keller-Entlassung

"Wollte ihm zeigen, was ich kann"

SID
Dienstag, 14.10.2014 | 18:56 Uhr
Kyriakos Papadopoulos spielt in dieser Saison auf Leihbasis bei Bayer Leverkusen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der von Schalke 04 an Bayer Leverkusen ausgeliehene griechische Nationalspieler Kyriakos Papadopoulos bedauert die Entlassung von Trainer Jens Keller bei den Gelsenkirchenern.

"Schade, dass Jens Keller jetzt weg ist. Ich wollte gegen ihn spielen, um ihm zu zeigen, was ich kann", sagte der 22-Jährige der Rheinischen Post (Mittwochsausgabe) mit Blick auf das Duell der beiden Bundesligisten am 25. Oktober.

"Ich konnte nicht gut mit Jens Keller. Er wollte mich nicht", sagte Papadopoulos, der nach der laufenden Saison nach Gelsenkirchen zurückkehrt. "Vielleicht ist der neue Trainer besser für Schalke", sagte Papadopoulos mit Blick auf den neuen Coach Roberto Di Matteo.

Papadopoulos ist nach einer Schulterverletzung mittlerweile ins Mannschaftstraining der Werkself zurückgekehrt.

Kyriakos Papadopoulos im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung