Dienstag, 14.10.2014

Stuttgart will begehrten Verteidiger langfristig binden

VfB bastelt an neuem Rüdiger-Vertrag

Der VfB Stuttgart will Antonio Rüdiger schnellstmöglich langfristig binden. Der Abwehrmann wird wie schon im Sommer mit einem Wechsel in die Premier League in Verbindung gebracht, unter anderem der FC Chelsea ist Berichten zufolge interessiert. Sportdirektor Jochen Schneider will daher die Arbeit seines Vorgängers Fredi Bobic fortsetzen und hofft auf eine Einigung.

Antonio Rüdiger winkt eine stattliche Gehaltserhöhung, sollte er das Angebot annehmen
© getty
Antonio Rüdiger winkt eine stattliche Gehaltserhöhung, sollte er das Angebot annehmen
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Unsere Intention ist es, mit Antonio Rüdiger zu verlängern. Schon Fredi Bobic hatte darüber mit ihm gesprochen, zuletzt habe ich auch ein konkretes Gespräch mit Uli Ferber geführt", berichtete Schneider laut der "Bild".

Rüdigers Berater Ferber bestätigte gegenüber der Zeitung: "Seit Mai hat Toni gewisse Begehrlichkeiten geweckt, aber momentan denkt er nicht an einen Wechsel. Deshalb setzen wir uns jetzt mit dem VfB zusammen und sehen dann, in welche Richtung es geht."

Der Innenverteidiger steht zwar noch bis 2017 beim VfB unter Vertrag, mit einer deutlichen Gehaltserhöhung wollen ihn die Schwaben jetzt noch länger binden, um so einem möglichen Wechsel vorzubeugen. Aktuell verdient der 21-Jährige Berichten zufolge rund eine Million Euro im Jahr.

Antonio Rüdiger im Steckbrief

Get Adobe Flash player

Adrian Franke
Das könnte Sie auch interessieren
Daimlers Ziel: Den VfB wieder dorthin bringen, wo er hingehört

Daimler entgegnet Kritik: VfB keine Werkself

Simon Terodde bleibt beim VfB Stuttgart

Torschützenkönig Terodde bleibt beim VfB Stuttgart

Die Mercedes-Benz-Arena bekommt ein neues Dach

VfB: Neues Dach für die Mercedes-Benz Arena


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.