Fussball

War Bayern an Xavi dran?

Von Marco Nehmer
Xavi sollen auch Angebote aus Amerika und Katar vorliegen
© getty

Der FC Bayern stand im Sommer offenbar kurz vor der Verpflichtung von Xavi. Der Mittelfeldregisseur des FC Barcelona soll vom deutschen Rekordmeister umworben worden sein, Trainer Pep Guardiola selbst habe versucht, den Welt- und Europameister zu überzeugen.

Wie die "Mundo Deportivo" berichtet, sollen die Bayern dem 34-Jährigen eine Offerte vorgelegt haben. Guardiola habe sich mit seinem Spielmacher aus seiner Zeit bei den Katalanen getroffen, um ihn von einem Engagement in der Bundesliga zu überzeugen. Doch Xavi lehnte ab.

Der zurückgetretene Nationalspieler soll aus Respekt vor seinem Arbeitgeber einen Wechsel nach München zurückgewiesen haben. Die Bayern seien als direkter Champions-League-Konkurrent der Katalanen keine Option gewesen. Nur ein Wechsel ins nicht-europäische Ausland sei als Option in Frage gekommen.

Dem Altstar sollen Anfragen aus der nordamerikanischen MLS vorliegen, auch aus Katar soll es Interesse geben. Ein Wechsel von Xavi ist aber vorerst vertagt, der noch bis 2016 in Barcelona gebundene ehemalige La-Masia-Schüler blieb zur laufenden Saison bei seinem Stammverein.

Xavi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung