Fussball

Neymar macht den Malanda

SID
Willian markierte den Siegtreffer für Brasilien
© getty

Die brasilianische Nationalmannschaft hat auch ihr zweites Testspiel dem WM-Debakel gewonnen. Vier Tage nach dem 1:0 gegen Kolumbien gewann das Team des neuen Nationaltrainers Carlos Dunga in East Rutherford auch gegen WM-Teilnehmer Ecuador. Chile müht sich dagegen.

Mittelfeldspieler Willian, beim englischen Spitzenklub FC Chelsea Teamkollege von Weltmeister Andre Schürrle, erzielte in der 33. Minute den Siegtreffer.

"Ecuador hat uns eine Menge abverlangt. Wir können mit unserer Leistung zufrieden sein. Wir stehen am Anfang einer Entwicklung, da bleiben Rückschläge nicht aus. Deswegen war der Sieg wichtig, um Selbstvertrauen zu sammeln", sagte Verteidiger Miranda bei "Globoesporte.com".

Bei den Brasilianern wurde Luiz Gustavo vom VfL Wolfsburg nach 74 Minuten gegen Fernandinho (Manchester City) ausgewechselt. Der neue Kapitän und Superstar Neymar vom FC Barcelona spielte durch.

Aufseiten Ecuadors saß der 19-jährige Carlos Gruezo vom VfB Stuttgart 90 Minuten lang auf der Bank.

Chile müht sich gegen Haiti

Derweil hat sich Chile mit dem Neu-Hannoveraner Miiko Albornoz zu einem Sieg gegen Haiti gemüht.

In Fort Lauderdale setzte sich der WM-Achtelfinalist durch einen Treffer von Youngster Juan Delgado (20.) mit 1:0 (1:0) durch.

Albornoz, der im Sommer von Malmö FF nach Hannover gewechselt war, spielte bei den Chilenen durch. Der Mainzer Neuzugang Gonzalo Jara, der beim Aus im WM-Achtelfinale gegen Brasilien im Elfmeterschießen den entscheidenden Versuch an den Pfosten gesetzt hatte, saß nur auf der Bank.

Brasilien - Ecuador: Alle Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung