Hopfner: Sind nicht "Espanol Bayern"

SID
Dienstag, 09.09.2014 | 19:32 Uhr
Karl Hopfner, neuer Aufsichtsratsvorsitzender beim FC Bayern sieht keine "spanische Revolution"
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Karl Hopfner, neuer Aufsichtsratsvorsitzender bei Bayern München, sieht keine "spanische Revolution" beim deutschen Rekordmeister.


"Das ist doch nur eine Phrase, dass jetzt jeder glaubt, wir wären jetzt 'Espanol Bayern'. Das halte ich für absolut falsch", sagte der 62-Jährige im Interview mit "Sky Sport News HD".

Der Double-Sieger habe mit Lucas Scholl, Gianluca Gaudino und Pierre Emile Hojbjerg schließlich auch drei Spieler aus der eigenen Jugend im Kader. Durch die Verletzung von Javier Martinez sei man aber noch einmal zum Handeln gezwungen worden: "Da fiel die Wahl auf Xabi Alonso, das war ein ganz normaler Weg, aber da von 'Verspannung' oder sonst was zu reden, das halte ich für sehr weit hergeholt."

Hopfner hatte bei den Bayern am Montag das zweite wichtige Amt des wegen Steuerhinterziehung inhaftierten Uli Hoeneß übernommen, nachdem er bereits Anfang Mai zum Vereinspräsidenten gewählt worden war. Zu seinen Aufgabe gehöre zu gegebener Zeit auch die Abteilung Attacke, sagte Hopfner: "Ob Attacke notwendig ist, muss der Vorstand entscheiden. Wenn Ungerechtigkeiten auf den FC Bayern zukommen, dann bin ich der erste, der sich davorstellt und das auch klarstellt und dort vielleicht auch ganz energisch dann dagegen vorgeht."

Alle Infos zum FC Bayern

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung