Fussball

Gladbach verliert bei Kruse-Comeback

SID
Max Kruse hatte sich sein Comeback sicherlich anders vorgestellt
© getty

Max Kruse verliert mit Borussia Mönchengladbach bei seinem Comeback gegen den VfL Bochum. Auch für den FC Augsburg reichte es in der Länderspielpause gegen den Zweitliga-Aufsteiger nicht zu einem Sieg. Die Spiele der Bundesligisten im Überblick.

Borussia Mönchengladbach - VfL Bochum 2:4 (1:2)

Tore: 0:1 Weis (16.), 0:2 Latza (17.), 1:2 Perthel (Eigentor, 22.), 2:2 Schulz (53.), 2:3 Forssell (57.), 2:4 Gündüz (83.)

Aufstellung: Blaswich - Wendt, Brouwers, Dominguez, Daems - Schulz, Marx - Hahn (46. Jantschke), Herrmann - Raffael (46. Ritter), Kruse.

Die Borussia hat ein Testspiel gegen den Zweitliga-Spitzenreiter aus Bochum mit 2:4 (1:2) verloren. Max Kruse feierte dabei sein Comeback. Das Spiel begann mit hohem Tempo. Der Zweitliga-Spitzenreiter störte den Spielaufbau der Fohlenelf früh und hatte auch die ersten Chancen der Begegnung. Nach einer guten Viertelstunde gingen die Gäste mit einem Doppelschlag in Führung. Tobias Weis ließ Blaswich aus kürzester Distanz keine Abwehrmöglichkeit. Nur eine Minute später landete ein Befreiungsschlag der Fohlenelf direkt vor den Füßen von Danny Latza, der aus rund 18 Metern in die rechte Torecke traf.

Mit einer schönen Kombination über die rechte Seite kamen die Gastgeber fünf Minuten später zum Anschlusstreffer. Eine scharfe Hereingabe von André Hahn lenkte Timo Perthel unhaltbar ins eigene Netz. Danach verflachte die Partie etwas, Torraumszenen wurden Mangelware.

Die ersten beiden Chancen nach Wiederanpfiff gehört Gladbach. Zunächst hätte Butscher eine Flanke von Kruse beinahe ins eigene Tor verlängert, dann setzte der Nationalspieler einen Volleyschuss knapp über den Kasten der Bochumer. Marvin Schulz erzielte mit einem sehenswerten Schuss ins rechte obere Toreck den Ausgleich. Die Freude über den Ausgleich währte jedoch nur vier Minuten. Danntraf der Ex-Borusse Mikael Forssell vom Strafraumrand.

Sieben Minuten vor dem Ende sorgte Bochum für die Entscheidung. Selim Gündüz vollendete einen Konter der Gäste und erwischte Blaswich dabei auf dem falschen Fuß.

FC Ausgburg - 1. FC Heidenheim 1:2 (1:1)

Tore: 0:1 Bagceci (4.), 1:1 Bobadilla (10.), 1:2 Griesbeck (84.)

Aufstellung: Manninger; - R. Philp; J. Callsen-Bracker; J. Hong; E. Thommy; - H. Altintop; M. Feulner; T. Werner; D. Kohr; R. Bobadilla; - N. Djurdjic;

Das Spiel begann mit einem frühen Rückstand für den FCA. Alper Bagceci nutzte eine Unachtsamkeit als die FCA-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären konnte. Nach einer Flanke von Tobias Werner von der linken Seite traf Raul Bobadilla in der zehnten Minute per Kopf zum Ausgleich. In der Folge hatte der FCA vor der Pause noch die ein oder andere Torgelegenheit doch bis zum Pause blieb es beim 1:1.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Kohr die große Chance zum Führungstreffer, der nach einem feinen Doppelpass mit Caiuby alleine vor Heidenheims Schlussmann Felix Körber auftauchte, aber scheiterte.

Das klare Chancenplus, reichte dem FCA in der Schlussphase aber nicht mehr zum Siegtreffer. Im Gegenteil: Heidenheim nutzte in der Schlussphase eine Standardsituation zum Siegtreffer. Sebastian Griesbeck traf per Kopf nach einer Freistoßflanke von Marc Schnatterer (84.).

Der Spielplan der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung