Yurchenko: "Wollte sein wie Schewa"

Von Marco Nehmer
Montag, 28.07.2014 | 15:14 Uhr
Vladlen Yurchenko (r.) ist der Gewinner der Vorbereitung bei der Werkself
© getty

Nicht Calhanoglu, nicht Drmic - Vladlen Yurchenko ist der Gewinner der Vorbereitung bei Bayer Leverkusen. Der Ukrainer kam für wenig Geld zu den Rheinländern und überzeugte mit seiner Treffsicherheit in den bisherigen Testspielen. Folgerichtig, dass das große Vorbild des 20-Jährigen die große Stürmerlegende seines Landes ist.

"Ich habe Andrej Schewtschenko verehrt. Egal, ob er bei Dynamo Kiew oder beim AC Milan gespielt hat. Ich wollte immer sein wie Schewa", so Yurchenko im Gespräch mit "Bild". Der heute 37-Jähige erzielte in insgesamt 496 Spielen für Kiew, Milan und Chelsea insgesamt 238 Tore sowie 48 Treffer in 112 Länderspieleinsätzen.

Von einer solchen Quote kann der für lediglich 255.000 Euro aus Donezk verpflichtete ukrainische Juniorennationalspieler nur träumen, aber vier Treffer in den letzten Testspielen machen dem Youngster zumindest Hoffnung, schon bald Bundesliga- oder gar Königsklassen-Luft schnuppern zu können.

Champions League als "Traumziel"

"Ich weiß, dass ich hier eine große Chance habe, Champions League zu spielen", so Yurchenko, der erklärte: "Das ist mein Traumziel. Diese Hymne zu hören, darauf ist meine Arbeit ausgerichtet."

Besonders seine Gefahr bei Standards könnte der Schlüssel zu kommenden Einsätzen sein. "Ich habe in meinen Klubs und in den ukrainischen Juniorennationalteams immer Ecken und Freistöße geschossen, auch viele Elfmeter", erläuterte das Offensivtalent seine stärke bei ruhenden Bällen.

Vladlen Yurchenko im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung