Beckenbauer wird Markenbotschafter

SID
Mittwoch, 28.05.2014 | 13:03 Uhr
Franz Beckenbauer repräsentiert die Marke FC Bayern
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

"Kaiser" Franz Beckenbauer wird neuer "Außenminister" bei Bayern München. Der 68-Jährige soll dabei helfen, den Internationalisierungs-Prozess des deutschen Rekordmeisters zu forcieren und die Marke FC Bayern gerade in den USA und China noch bekannter zu machen.

"Franz Beckenbauer ist mit weitem Abstand das bekannteste Gesicht, das wir im Verein haben. Er spielt auf diesem Weg eine wichtige Rolle, weil er weltweit höchstes Ansehen genießt und einen enormen Bekanntheitsgrad hat", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Mittwoch bei der Vorstellung der Pläne über den Ehrenpräsidenten des Vereins.

Jörg Wacker, verantwortlicher Vorstand für die Internationalisierung der Bayern, sprach von einem "Traum, wenn uns so eine außergewöhnliche Persönlichkeit unterstützt".

Beckenbauer auf USA-Reise

Erster Auslands-Einsatz von Beckenbauer wird die USA-Reise der Bayern vom 30. Juli bis 6. August sein. Er wolle in den nächsten Jahren "die vielen Kontakte, die ich bei meinen Aufgaben bei der FIFA, UEFA, dem DFB oder dem WM-OK 2006 gesammelt habe, zum Wohle des Vereins nutzen und dem FC Bayern dienen", sagte Beckenbauer.

Der FC Bayern hatte bereits am 1. April in New York ein Büro eröffnet. Für Rummenigge ist dies ein "erster Schritt", der zweite soll im kommenden Jahr auf dem asiatischen Markt, speziell in China, folgen.

Ziel sei es, "den Markennamen von Bayern München bekannter zu machen. Und darüber hinaus wollen wir natürlich auch finanziellen Nutzen in den Bereichen Sponsoring und Merchandising ziehen", sagte Rummenigge - auch wenn die Geschäfte im laufenden Geschäftsjahr schon "sehr gut laufen und wahrscheinlich auf dem höchsten Niveau sein werden, das wir bisher in diesem Klub hatten".

Bayern-Stars in New York

Trainer Pep Guardiola und seine Stars fliegen am 30. Juli nach New York. Nach einem Spiel gegen Guadalajara am 31. Juli in New Jersey und einem kurzen Trainingslager in Portland steht am 6. August als Höhepunkt der Reise die Partie der Bayern gegen ein Allstar-Team der Major League Soccer auf dem Programm.

Die Münchner Profis, die bei der WM in Brasilien ins Halbfinale oder ins Endspiel kommen sollten, reisen eigens dafür am 5. August in die USA nach. Man wolle "mit der möglichst besten Mannschaft antreten", betonte Rummenigge.

Beckenbauer macht Neuers Schulter Sorgen

Des Weiteren sorgt sich Beckenbauer knapp drei Wochen vor dem deutschen WM-Auftakt um Nationaltorwart Manuel Neuer. "Es ist nicht ideal, wenn ein Torwart eine Schulterverletzung hat. Er muss sich wieder schmeißen. Das tut verdammt weh. Es könnte hinkommen. Aber da hätte ich meine größten Sorgen", sagte der Ehrenpräsident von Bayern München am Mittwoch bei einem Termin des deutschen Fußball-Rekordmeisters.

Grundsätzlich sieht Beckenbauer die Lage bei der deutschen Nationalmannschaft trotz einiger weiterer Baustellen im Trainingslager in Südtirol aber nicht allzu dramatisch. So eine WM sei "Ausnahmezustand. Da wird auch viel übertrieben. Das muss man alles nicht so ernst nehmen", sagte der 68-Jährige.

Auch Bayern Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge plädierte ausdrücklich dafür, "den Ball flacher zu halten". Vor drei Monaten sei Deutschland neben Brasilien und Spanien noch der große WM-Favorit gewesen, "jetzt ist die Stimmungslage deutlich schlechter. Aber das sehe ich sogar als Vorteil für die Mannschaft. Auch 2010 sind wir mit ähnlichen Voraussetzungen nach Südafrika geflogen. Da gab es vorher auch das große Thema Michael Ballack."

Deshalb, führte Rummenigge weiter aus, sei er auch jetzt "überzeugt", dass die DFB-Auswahl mindestens ins Halbfinale komme, "wenn sie gut ins Turnier startet".

Der FC Bayern München in der Zusammenfassung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung