Fussball

Die fürchterlichen Drei

Von SPOX
Die Bayern-Fans und ihr "liebevoller" Gruß an den HSV: der Abstiegscountdown
© getty

Während der VfB Stuttgart den Klassenerhalt feiert, zittern die fürchterlichen Drei, also Hamburg, Nürnberg und Braunschweig weiter. Ihre verheerenden Bilanzen stehen diesmal im Mittelpunkt der Opta-Zahlen des Spieltags. Außerdem: Fotofinish um die Torjägerkanone.

Gruseliger Rekord: Der Stimmung am Wochenende beim 0:2 gegen Hannover nach zu urteilen, ist der Patient Nürnberg nicht mehr zu retten. Der Club kassierte die sechste Niederlage am Stück. Das gab's zuletzt 1983/84. Sollten die Franken tatsächlich runtermüssen, wäre es ihr 8. Abstieg aus dem Oberhaus, womit sie alleiniger Rekordhalter vor Arminia Bielefeld (7) wären.

Auweia, HSV: Was Nürnberg kann, kann der HSV fast ebenso gut. Vier Niederlagen hat der Noch-Unabsteigbare jetzt auch schon wieder gesammelt, was Fragen nach dem Slomka-Effekt aufwirft. Und dann wäre da noch die Horrorserie gegen die Bayern. 36 Dinger kassierte der HSV gegen den Rekordmeister in den letzten acht Pflichtspielen. Im Vergleich zu so manchem Schlachtfest der letzten Zeit (0:5, 2:9, 0:6 usw.) hielt man sich diesmal beim 1:4 aber ganz wacker.

Grandiose Aussichten I: Man würde ja gerne optimistisch aufs nächste Wochenende blicken, doch was soll man dem HSV, dem Club und Braunschweig schon als Mutmacher mit auf den Weg geben? Den Glauben an ihre Auswärtsstärke? Bestimmt nicht. Die drei zieren nämlich auch das Ende der Auswärtstabelle und haben zusammen gerade mal fünf von 48 Spielen auf fremdem Gelände gewonnen. Der HSV kassierte zuletzt acht Pleiten am Stück.

Josip Drmic: Nürnbergs einziger Hoffnungsträger?

Grandiose Aussichten II: Vielleicht versuchen wir's mal mit den Comeback-Qualitäten? Mentale Stärke und die Fähigkeit, sich nicht unterkriegen zu lassen - all das ist im Abstiegskampf ja elementar. Leider sieht es da auch trübe aus. Wenn die drei Kellerkinder erstmal in Rückstand geraten sind, dann ist meist auch schon alles verloren. Der Horror in Zahlen: Braunschweig kassierte 22 Mal in dieser Saison das 0:1 und verlor 18 Mal. Der HSV ist da schon einen Tick robuster: 23 Mal Rückstand ergab "nur" 17 Niederlagen. Wahre Mentalitätsmonster sind da die Nürnberger: 22 Mal hieß es 0:1 und nur 14 Mal verließ man den Platz als Verlierer. Vorteil Club!

Ach ja: Übrigens reichten seit der Einführung der Drei-Punkte-Regel (95/96) nie weniger als 31 Punkte zur Relegation. Diesmal ist man u.U. schon mit 27 dabei.

Seite 1: Die fürchterlichen Drei und ihre tollen Rekorde

Seite 2: Debütanten, Jubilare, Torjäger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung