Kreuzer will auch bei Abstieg bleiben

SID
Sonntag, 04.05.2014 | 14:32 Uhr
Oliver Kreuzer will dem HSV treu bleiben
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Im Falle eines Abstiegs aus der Bundesliga würde Oliver Kreuzer, Sportdirektor des Hamburger SV, die Hanseaten in die Zweitklassigkeit begleiten und den sofortigen Wiederaufstieg anstreben wollen.

"Ich habe einen Zweijahresvertrag und würde mich auch dann als Bestandteil des Vereins sehen", sagte der Ex-Profi bei Sport1 einen Tag nach der 1:4-Niederlage der Norddeutschen gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München.

Wahrscheinlicher ist jedoch das Szenario, dass sich der HSV im Zuge seiner für Juni geplanten Strukturreform von dem 48-Jährigen vorzeitig trennt - unabhängig von der Klassenzugehörigkeit des Klubs. Der Tabellen-16. steht vor dem letzten Spieltag mit 27 Punkten auf dem Relegationsplatz, nur einen Zähler vor dem 1. FC Nürnberg. Schlusslicht Eintracht Braunschweig hat 25 Punkte auf dem Konto.

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung