Vor Rückrundenstart gegen Augsburg

Kehl: "Haben einiges gut zu machen"

Von Fabian Scheffold
Freitag, 24.01.2014 | 13:21 Uhr
Sebastian Kehl will in der Rückrunde wieder angreifen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Am Freitagabend eröffnen Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern die Rückrunde der 51. Bundesliga-Saison. Tags darauf geht es für Borussia Dortmund los. Die Partie gegen den FC Augsburg soll nach dem Geschmack von Kapitän Sebastian Kehl zugleich der Startschuss zu einer Aufholjagd sein.

"Wir haben einiges gut zu machen und müssen anfangen, endlich wieder einen Dreier einzufahren und eine Serie zu starten", gab sich der 33-Jährige mit Blick auf den jüngsten Negativtrend von drei Liga-Heimpleiten gegenüber der Bild kämpferisch. Jener sorgte dafür, dass der BVB eine gute Position vor der Winterpause verspielte und auf den vierten Rang zurückfiel.

Mit Optimismus gegen FCA

Kehl wollte dies jedoch nicht an den zahlreichen Verletzten festmachen: "Wir alle müssen uns an die eigene Nase fassen. Die Ausrede, dass wir drei Niederlagen kassiert haben, weil wir so viel Verletzungspech hatten, lasse ich nicht gelten."

Dass mit Augsburg nun eines der Überraschungsteams der Hinrunde wartet, macht es dem BVB gewiss nicht einfacher. Dortmunds Kapitän ist dennoch optimistisch: "Wenn wir unser Potenzial abrufen, die Dinge zur Anwendung bringen, die wir besprochen und trainiert haben, werden wir sie auch schlagen."

Letztlich wolle man in der Liga trotz starker Konkurrenz aus Leverkusen, Mönchengladbach oder Wolfsburg "nicht vom Saisonziel abrücken und unbedingt noch Zweiter werden."

Vertrag? "Noch nichts entschieden"

Die Ziele für die Champions League, wo die Borussia im Achtelfinale nach Russland muss, formulierte Kehl zurückhaltender: "Mit etwas Glück, sowohl im Los-Topf als auch in den Spielen selber, ist wieder einiges möglich. Aber jetzt gilt es erst einmal, Zenit St. Petersburg zu schlagen. Das wird schwer genug!"

Mit Blick auf seine persönliche Zukunft verriet der 33-Jährige, dass sein im Sommer auslaufender Vertrag verlängert werden soll: "Ich weiß, dass der Verein gerne mit mir weiterarbeiten möchte, das freut mich sehr. Ich fühle mich gut und bin bereit, auf dem Niveau noch weiter Bundesliga zu spielen. Noch ist aber nichts final entschieden."

Sebastian Kehl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung