Als alleiniger Sechser des FCB

Matthäus: "Schweini wäre überfordert"

Von Tim Holzwarth
Freitag, 24.01.2014 | 12:17 Uhr
Lothar Matthäus arbeitet derzeit als Fernsehexperte
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat Kritik am Defensivverhalten von Bastian Schweinsteiger geäußert. Er sieht Philipp Lahm und Javi Martinez in dieser Kategorie vor dem 29-Jährigen und traut ihm die alleinige Sechs beim FC Bayern München nicht zu.

Erst gestern hatte Bayern-Trainer Pep Guardiola Schweinsteiger auf einer Pressekonferenz als "besten Spieler der letzten Jahre in der Bundesliga" bezeichnet. Matthäus sieht das aufgrund der vielen Verletzungen des Nationalspielers anders.

"Wenn er zu 100 Prozent fit ist, kann er jeder Mannschaft helfen. Nur war er das in den vergangen zwei Jahren nicht mehr", sagte Matthäus der "TZ". Das Wichtigste für den 29-Jährigen sei im Hinblick auf die Rückrunde und die WM 2014 seine Verletzungsprobleme in den Griff zu bekommen.

Lahm und Martinez defensiv stärker

Im aktuellen System der Bayern kann sich der Rekordnationalspieler Schweinsteiger auch in Bestform nicht als alleinigen defensiven Mittelfeldspieler vorstellen. "Er kann die Sechs gar nicht alleine bekleiden. Vor allem nicht auf international hohem Niveau, weil er im Defensivverhalten nicht so stark wie Philipp oder Javi Martinez ist. Wenn man, so wie Guardiola, nur mit einer Sechs spielt, wäre Bastian defensiv überfordert", so Matthäus.

Dass Philipp Lahm in der Defensive Vorteile gegenüber Schweinsteiger hat, ist für den früheren Weltfußballer dabei keine Überraschung: "Man kann Bastian und Philipp nicht miteinander vergleichen, sie sind unterschiedliche Spieler. Philipp kommt als Außenverteidiger auf die Sechs, Bastian von einer Offensivposition."

Die Rolle von Lahm sieht Matthäus abhängig von der jeweiligen Alternative. "Die Frage ist nicht, wo Philipp am stärksten ist. Sondern auf welcher Position, auf der Philipp nicht spielt, Guardiola einen Spieler hat, der ihm weiterhilft" erklärte der 52-Jährige: "Also ist die Frage eher: Vertraue ich eher Rafinha als Rechtsverteidiger oder Martinez auf der Sechs? Man braucht eine Alternative, die der Mannschaft qualitativ weiterhilft."

Bastian Schweinsteiger im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung